GNOME 3.36.3 veröffentlicht

Do, 18. Juni 2020, Ralf Hersel

Jordan Petridis vom GNOME-Release-Team kündigte die Verfügbarkeit von GNOME 3.36.3 als dritte Punktveröffentlichung des Desktops an. Fünf Wochen nach GNOME 3.36.2 behebt die stabile Aktualisierung von GNOME 3.36.3 Fehler, Übersetzungen wurden aktualisiert und verschiedene kleinere Verbesserungen hinzufügen.



Neben zahlreichen Fehlerkorrekturen, gibt es auch einige Verbesserungen. Beispielsweise fügt der Fenster-Manager Mutter einen besseren Monitor-Screencast auf X11 hinzu, implementiert die Touchmodus-Erkennung für das X11-Backend und entfernt die Erkennung externer Tastaturen aus der Touchmodus-Heuristik.

Die GNOME Benutzeroberfläche erhielt auch einige Korrekturen für so genannte "Geister"-Mediensteuerungen, ein Problem mit der "Nicht stören"-Funktion, die ihre Einstellung beim Start zurücksetzte, sowie für verzerrte Fallback-Symbole im oberen Panel. Darüber hinaus bietet die GNOME-Shell jetzt ein niedrigeres Timeout für das Scrollen im Übersichtsmodus, startet nur noch systemd units, wenn sie unter systemd ausgeführt werden, aktualisiert die Weltuhren-Offsets, wenn sich die Zeitzone ändert, und erlaubt Aktualisierungen nur für Erweiterungen, die nicht im Cache gespeichert sind.

GNOME Boxes deaktiviert nun die Erstellung virtueller Maschinen mit EFI-Firmware, die Empfindlichkeit der Option "Datei senden" beim Verbinden des User Agents wurde aktualisiert, Probleme beim Abbruch der VM-Erstellung im Assistenten zur Maschinenerstellung behoben und die GCC 10-Kompatibilität für Flatpak-Builds verbessert. Die Tracker-Suchmaschine arbeitet jetzt mit dem Nautilus-Dateimanager für mehr Gebietseinstellungen, die Anwendung "Simple Scan" bietet Benutzern nicht mehr die Möglichkeit, zu scannen, wenn kein Gerät erkannt wird, und die GNOME-Logs-Anwendung hat ein neues dunkles Anwendungssymbol erhalten.

Die Version GNOME 3.36.3 steht ab sofort für Integratoren als offizieller BuildStream-Projekt-Snapshot zum Download bereit. Das GNOME-Projekt empfiehlt allen Distributionen, die GNOME 3.36 ausliefern, so bald wie möglich auf Version 3.36.3 zu aktualisieren. Die GNOME 3.36 Flatpak Runtimes wurden ebenfalls aktualisiert, so dass die neueste Version auch von Flathub aus installiert werden kann.

Quelle: https://www.gnome.org/