Update von Ardour veröffentlicht

Mo, 5. Juli 2021, Daniel Schär

Von der DAW (Digital Audio Workstation) Ardour ist die Version 6.8 veröffentlicht worden mit einigen neuen Funktionen und Fehlerbehebungen. Das wichtigste neue Feature sind die Playlist-Operationen: Ein neues Menü (Spur > Wiedergabeliste) bietet Aktionen zum Erstellen neuer Wiedergabelisten für alle oder ausgewählten Spuren.

Ebenfalls neue Features sind:

  • die Unterstützung für M4A-Import
  • die Leistungsmessgeräte (Fenster > Leistung), welches nun Low-Level-Metering bietet
  • die Unterstützung für die Abfrage spezifischer CPU-DMA-Latenzwerte (kann die DSP-Leistung auf einigen Systemen verbessern und sie auf anderen Systemen verschlechtern oder keine Auswirkungen haben)
  • die Erweiterungsauswahl einer Region, die nun erweitert (bis zum Ende der Region) und Invertiert werden kann
  • die neue Spurbearbeitungsoperation "Lücken entfernen", mit einstellbarem Schwellenwert und "Leave"-Parametern
  • die MIDI-Tracer-Fenster, die jetzt über einen eigenen Port für das beliebige Tracen von MIDI-Daten verfügen

Nennenswerte Verbesserungen:

  • Bypass-Steuerung für ACE-Fluidsynth hinzugefügt
  • Hinzufügen einer MIDNAM-Datei für Yamaha P-121/125-Keyboards
  • Absturzbehebungen und Geschwindigkeitsverbesserungen beim Import von ProTools-Sessions
  • Umbenennen von Region-/Source-Cue-Markern zulassen
  • Ziehen von Region-/Source-Cue-Markern
  • Ignorieren von xruns beim Umschalten auf/von Nicht-Echtzeit-Export
  • Entfernen von Duplikaten in der CoreAudio-Geräteliste
  • Refactoring der Eingangsport-Überwachung (reduziert die DSP-Last, die durch den neuen Recorder-Tab verursacht wird, erheblich)
  • Verbesserungen bei der Einstellung der Echtzeit-Priorität für kritische Threads
  • Bessere Integration der Ereignisschleife für Websocket-Unterstützung
  • Automatisierungspunkte gehorchen nicht mehr dem Modus "Bearbeiten sperren", der nur Regionen und Noten sperren sollte

Fehlerbehebungen

  • Behebung eines Speicherlecks in der Uhranzeige (bis zu 50 MB/Stunde beim Rollen)
  • Fehlerbehebung bei Undo/Redo von Ripple-Bearbeitungen, beim Verschwinden von Regionen und Quellen aus Listen im Editor, beim Verhalten der "Transport-Play"-Operation von Control Surfaces, beim MIDI-Bounce mit Bearbeitung, beim Export mehrerer Zeitspannen, beim Entfernen eines Plugins mit einem über MIDI-Learn oder eine Binding-Map gemappten Control, bei der Verwendung von externem Positionssync (MTC, LTC etc.) und beim Umschalten von Backends

 Unter anderen wurde auch die deutsche Übersetzung der Programmoberfläche aktualisiert.

Der Sourcecode von Ardour kann kostenlos heruntergeladen werden. Kompilierte Pakete für Linux macOS und Windows gibt es ab USD 1.-. 

Quelle: https://ardour.org/whatsnew.html

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!