Firefox 95 ist da und 96 kommt

Mi, 8. Dezember 2021, Ralf Hersel

Gestern wurde die Version 95 des Webbrowsers freigegeben. Diese schaltet nun die Site Isolation standardmässig ein, um Seitenkanalangriffe (Spectre) zu verhindern. Zudem kann man in den PIP-Modus schalten, wenn man mit der Maus über ein Video fährt und die Bild-in-Bild-Schaltfläche klickt. Zu den wichtigsten Neuerungen in dieser Version gehört RLBox - eine neue Technologie, die Firefox gegen potenzielle Sicherheitslücken in Bibliotheken von Drittanbietern schützt.

Bild-in-Bild Modus

Für den 11. Januar 2022 ist die nächste Version angekündigt. Firefox 96 wird ein kleines Update und soll Leistungs- und Sicherheitsverbesserungen mit sich bringen. Dazu wird beispielsweise die Belastung des Haupt-Threads erheblich reduziert. Zudem wird die Rauschunterdrückung und die automatische Verstärkungsregelung verbessert. Die Option 'Same-Site=lax' soll standardmässig eingeschaltet werden, um Benutzer vor Cross-Site Request Forgery (CSRF) Angriffen zu schützen.

Für Linux-Benutzer scheint Firefox 96 das Tastaturkürzel Alt+A für die Funktion "Alles auswählen" zu entfernen. Dadurch wird Webkompatibilität hergestellt und Konflikte mit Zugriffstasten vermieden. Damit sich niemand erschreckt: die Tastenkombination Ctrl+A, um alles auszuwählen, wird es weiterhin geben.

Darüber hinaus scheint Firefox 96 verschiedene Fehler zu beheben, darunter ein Problem, bei dem Videos zeitweise die SSRC-Kennung (Synchronisationsquelle) verlieren, ein Problem, bei dem WebRTC die Auflösung der Bildschirmfreigabe herabsetzt, und die Verschlechterung der Videoqualität, die auf einigen Websites auftreten kann.

Firefox 96 steht als Beta-Version zum Testen bereit.

Quellen:

https://www.mozilla.org/en-US/firefox/95.0/releasenotes/

https://www.mozilla.org/de/firefox/channel/desktop/#beta