LazyGit

Fr, 11. Juni 2021, Ralf Hersel

LazyGit ist eine einfache Terminal-Oberfläche für Git-Befehle, geschrieben in Go mit der gocui-Bibliothek. Es ist schnell und einfach aus der Git Bash zu starten und erscheint fast augenblicklich. Ein paar Tastenanschläge und man kann alles machen, was man möchte. Wegen der Art der Bedienung wird LazyGit oft mit Vim verglichen, was denjenigen entgegenkommt, die sich mit Vim auskennen. Wer Vim nie benutzt hat oder es zu kompliziert findet, muss sich dennoch keine Sorgen machen. LazyGit ist viel einfacher zu erlernen als Vim, hauptsächlich, weil man jederzeit x drücken können, um die Liste der relevanten Befehle zu sehen und durch sie zu scrollen und sie auszuführen.


Die Installation von LazyGit ist einfach. Auf der Seite des GitHub-Repos findet man Anleitungen für alle bekannten Distributionen. Um LazyGit zu starten, gibt man einfach lazygit in die Git Bash Eingabeaufforderung ein. Mit einem passenden Alias, z.B. lg, geht das Starten noch schneller von der Hand:

echo "alias lg='lazygit'" >> ~/.zshrc

LazyGit hat 5 Bildschirme. Auf der linken Seite befindet sich eine Art Menü. Das grün markierte Feld ist der aktuelle Bildschirm. Man kann mit den Zifferntasten direkt einen auswählen oder mit den Pfeiltasten links/rechts durch sie hindurchgehen. Für den Hauptbereich auf der rechten Seite kann man mit PageUp/Down blättern. Nach dem Start befindet sich LazyGit immer auf dem Bildschirm 2, dem Dateibildschirm. Die Bedeutung der fünf Bildschirme ist wie folgt:

  1. Status
  2. Dateien
  3. Branches
  4. Commits
  5. Stash

Auf der GitHub-Seite des Projekts findet sich eine ausführliche Dokumentation zur Bedienung des Werkzeugs inklusive mehrerer Video-Tutorials. Für alle Entwickler, die eine grafische Anwendung zur Bedienung von Git bevorzugen, mag LazyGit eine Alternative zum Terminal sein.

Quelle: https://github.com/jesseduffield/lazygit

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!