Mit Bitburner hacken lernen

Mi, 16. März 2022, Daniel Schär

Bitburner ist ein freies Browsergame, das darauf abzielt, Grundkenntnisse über Hacking zu vermitteln und gleichzeitig zu unterhalten. Das Cyberpunk-Rollenspiel spielt im Jahr 2077: Nachdem sich die Erde in ihrer dunklen, dystopischen Zukunft eingerichtet hat, ist alles Geld längst digital und dezentralisiert; Menschen und Unternehmen lagern es auf Servern und Computern. Mit den Hacking-Fähigkeiten, die man schrittweise im Spiel erlernt, kann man Server hacken, um an dieses Geld heranzukommen, es zu stehlen und Erfahrungen dabei zu sammeln.

Mit dem erbeuteten Geld kann man anschliessend im Hacknet Nodes kaufen, um noch besser und anonymer zu hacken. Das Hacknet ist ein globales, dezentrales Netzwerk von Maschinen. Es wird von Hackern auf der ganzen Welt genutzt, um anonym Rechenleistung zu teilen und verteilte Cyberangriffe durchzuführen, ohne Angst haben zu müssen, zurückverfolgt zu werden.

Die Oberfläche des Spiels ist einfach gehalten: Alle Befehle werden in einem Terminal eingegeben. Die Logik des Games erfährt man sehr praxisnah durch das Tutorial, das dem Benutzer am Anfang vorgeschlagen wird. Sehr praktisch ist, dass der Spielstand automatisch gespeichert wird und die Befehle, die eingegeben werden, mit der Tab-Taste autovervollständigt werden können. Leider liegt das Spiel nur auf Englisch vor, was jüngere Jugendliche vor grössere Hürden stellt. Das Spiel liegt in der Version 1.5.0 vor hat über 180 Contributors und wird seit 2016 kontinuierlich weiterentwickelt. 

Es gibt eine gute Dokumentation auf Englisch: https://bitburner.readthedocs.io/en/latest/

Spenden an den Hauptentwickler können via Paypal getätigt werden: https://www.paypal.com/paypalme/danielyxie

Quelle: https://danielyxie.github.io/bitburner/

Tags

hacken, Gamification, Browsergame