Nextcloud Forms 2.0 macht vieles besser

Di, 04. August 2020, Ralf Hersel

Seit über einem Jahr gibt es die Nextcloud App Forms, mit der sich Formulare für Umfragen erstellen lassen. Damit gibt es eine Alternative zu unfreien Angeboten wie Microsoft Forms, Google Forms, Survey Monkey, usw. Leider war die App in Version 1.0 bisher fast unbrauchbar. Für die Bedienung war mindestens ein Bachelor in Computer Science notwendig und selbst dann funktionierte die Umfrage mehr schlecht als recht. Nun gibt es die Version 2.0.2 des Formulargenerators und Umfragetools.

Nextcloud Forms

Allem Anschein nach, wurde die Benutzerführung und das Design der App in der 2. Version komplett überarbeitet und verbessert. Beim Erstellen von Umfrageelementen kräuselt sich nicht mehr die Stirn; alle Schritte sind klar und intuitiv. Forms bietet fünf Elemente an: Kontrollkästchen, Mehrfachauswahl, Aufklappmenü, Kurze Antwort und Langer Text. Die deutsche Übersetzung ist teilweise etwas unglücklich geraten. Beim 'Kontrollkästchen' handelt es sich um eine Mehrfachauswahl (checkbox) und bei er 'Mehrfachauswahl' ist das Gegenteil gemeint, nämlich eine Einfachauswahl (radio button). Kalender- oder Zeitelemente gibt es bisher noch nicht. Auch ist es nicht möglich, die Reihenfolge der Elemente umzustellen.

In den Einstellungen für ein Formular ist es möglich, anonyme Antworten zu erlauben, mehrere Antworten pro Person zu ermöglichen und ein Ablaufdatum für die Umfrage zu setzen. Nachdem ein Formular fertiggestellt worden ist, erhält man mit einem Klick den Link zur Umfrage zum Versenden an die Teilnehmer. In Nextcloud Forms können beliebig viele Umfragen erstellt werden. Die Umfrageergebnisse kann man sich pro teilnehmende Person, oder in einer grafischen Zusammenfassung ansehen.

Quelle: https://github.com/nextcloud/forms