Nextcloud Hub 20 ist da

Mo, 5. Oktober 2020, Ralf Hersel

Auf der Nextcloud-Konferenz in Berlin stellte Frank Karlitschek, CEO von Nextcloud, die Version 20 von Nextcloud Hub vor, die eine Vielzahl von Verbesserungen in den Kernbereichen Dateiverarbeitung, Kommunikation und Groupware enthält. Auf der Konferenz wurde die Integration mit über einem Dutzend Drittanbieter-Plattformen wie Moodle, Microsoft Teams, Gitlab, Slack und vielen anderen angekündigt.

Zu den wichtigsten Neuerungen in Version 20 gehören:

  • Auf dem neuen Dashboard können Info-Widgets. Bereits verfügbar sind Widgets von Twitter und Github bis hin zu Moodle und Zammad.
  • Die Suche wurde vereinheitlicht, wodurch die Suchergebnisse der Nextcloud-Apps sowie externer Dienste wie Gitlab, Jira und Discourse an einem Ort zusammengeführt wurden.
  • Die App Talk bietet Bridges zu anderen Plattformen, darunter MS-Teams, Slack, IRC, Matrix und ein Dutzend weitere.
  • Benachrichtigungen und Aktivitäten wurden zusammengeführt.
  • Neu gibt es eine 'Status'-Einstellung, um anderen Benutzern den eigenen Anwesenheitsstatus mitzuteilen.
  • Für Talk gibt es nun eine Dashboard- und Suchintegration, Emoji-Picker, Upload-Ansicht, Kamera- und Mikrofoneinstellungen, Stummschaltung und mehr.
  • Der Kalender wurde auch in Dashboard und Suche integriert. Ausserdem erhielt er eine Listenansicht und Designverbesserungen.
  • Die E-Mail App erhielt eine Thread-Ansicht und Mailbox-Verwaltung.
  • Auch Deck integriert sich in Dashboard und Suche, hat eine Kalenderintegration und eine modale Ansicht für die Kartenbearbeitung.

Die neue Nextcloud Version kann hier bezogen werden. Bei einem bestehenden Nextcloud-Server informiert der Updater sobald die neue Version zur Verfügung steht. Wie üblich, wird der Rollout schrittweise durchgeführt. Wer nicht warten möchte und früher upgraden möchte, kann die neue Version im Beta-Kanal finden.

Quelle: https://nextcloud.com/blog/nextcloud-hub-20-debuts-dashboard-unifies-search-and-notifications-integrates-with-other-technologies/