openSUSE Leap 15.3 ist da

Do, 3. Juni 2021, Ralf Hersel

OpenSUSE Linux Leap ist eine der stabilsten Linux Distributionen. Sie wird weltweit von Millionen von Benutzern auf Desktops, Servern und in Unternehmen eingesetzt. Diese Distro ist vor allem bei Servern, Clouds, Thin-Client-Geräten und Unternehmensimplementierungen beliebt. OpenSUSE bietet zwei Varianten eigener Pakete an. Bei openSUSE Leap handelt es sich um die Long-Term-Support-Version (LTS) dieser Distribution, während openSUSE Tumbleweed die getestete Rolling-Release-Distribution ist. Die Leap-Reihe ist grundsolide und superstabil und kann mit Ubuntu LTS-Releases verglichen werden.


Im Einklang mit dem Zeitplan und gefolgt von einem erfolgreichen Release Kandidaten bringt die dritte Punktveröffentlichung openSUSE 15.3 Aktualisierungen für Pakete und Desktops auf ihre stabilen Versionen. Sie basiert auf SUSE Linux Enterprise 15 SP3 und wird bis Dezember 2022 unterstützt. Was sind die Neuerungen?

In dieser stabilen Langzeitversion erhält man den Linux-Kernel 5.3.18. Diese Version des Linux-Kernels ist gemäss dem Zeitplan für den Mainline-Kernel bereits end-of-life (EOL). Dieser Kernel wird heute in SUSE Linux Enterprise 15 SP3 verwendet. OpenSUSE 15.3 ist binärkompatibel mit SUSE Linux Enterprise 15 SP3. Obwohl diese Version des Kernels EOL ist, wird sie derzeit vom SUSE-Team separat gepflegt.

Leap 15.3 unterstützt eine breite Palette von Hardware-Architekturen wie x86_64, aarch64, PowerPC (ppc64le) und s390x. Man kann Leap 15.3 problemlos auf physischen, virtuellen, Host- und Gast- sowie Cloud-Maschinen einsetzen.

openSUSE bietet in erster Linie KDE Plasma-, GNOME- und Xfce-Desktops. Da es sich jedoch um eine stabile Distribution handelt, erhält man mit openSUSE Leap - mit Ausnahme von Xfce - eine etwas ältere Version dieser Desktops. Man erhält KDE Plasma 5.18 LTS mit Frameworks 5.76.0, GNOME 3.34 und Xfce 4.16. Es ist zu bedenken, dass alle diese Desktops vielleicht älter als ihre jeweiligen Upstream-Versionen sind, aber sie sind superstabil. Wer sich für Tiling-Fenstermanager interessieren, bekommt mit openSUSE Leap auch den Wayland-Compositor Sway.

Mit dieser Version werden auch mehrere Pakete für künstliche Intelligenz eingeführt. Das Deep-Learning-Framework Tensorflow, die Bibliothek PyTorch und das Open-Source-KI-Framework ONNX sind enthalten.

Setzt man openSUSE für die Arbeit im Gesundheitswesen, für wissenschaftliche Forschung usw. ein, dann bekommt man GNU Health und QGIS für ein professionelles Arbeiten mit Geo-Informationen. Ausserdem sind die beiden Analysetools Grafana und Prometheus enthalten. Mit den genannten Tools wird der Arbeitsablauf durch die neueste stabile Office-Suite LibreOffice 7.1.1 unterstützt.

OpenSUSE Leap 15.3 erscheint mit diesen Versionen populärer Anwendungen:

  • LibreOffice 7.1.1
  • Thunderbird 78.7.1
  • RoundCube 1.3.15
  • Chromium 89
  • Die erweiterte Supportversion (ESR) von Firefox 78.7.1
  • Python 3.6.12

Quelle: https://news.opensuse.org/2021/06/02/opensuse-leap-bridges-path-to-enterprise/