Verhalten von "Datei speichern"

Mi, 24. November 2021, Ralf Hersel

Vielleicht kennt ihr das Verhalten beim Speichern von Dateien, das mich (und viele andere) schon seit Jahren nervt. Ob sich alle Desktop-Umgebungen so verhalten, kann ich nicht sagen. Zumindest ist es bei GNOME, Xfce und KDE-Plasma so.

Was ist das Problem? Angenommen man hat eine neue Datei und möchte diese speichern, dann verwendet man den 'Speichern', bzw. 'Speichern als' Dialog, wobei es sich um einen Systemdialog der Desktop-Umgebung handelt. Falls man sich bereits im richtigen Verzeichnis befindet, ist das kein Problem. Man tippt den Dateinamen ein und ist fertig. Nervig wird es, wenn man das Verzeichnis wechseln oder neu anlegen muss. Dann wechselt der Eingabefokus auf die Verzeichnisse, weshalb das Eintippen nicht zu einem Dateinamen, sondern zur Suche nach einem Verzeichnis führt. Um den Effekt zu verdeutlichen, habe ich einen kurzen Screencast erstellt:

Besser ist es, wenn das Zielverzeichnis im linken Panel aus den Favoriten gewählt wird. In diesem Fall bleibt der Fokus auf dem Dateinamen erhalten. Diese Angelegenheit wird auf Launchpad seit 12 Jahren diskutiert. Am letzten Samstag hat User Colas eine Lösung vorgeschlagen. Darin empfiehlt er:

gsettings set org.gtk.Settings.FileChooser location-mode filename-entry

Leider fällt der Parameter 'filename-entry' immer wieder auf den Default-Eintrag 'path-bar' zurück. Der Vorschlag an das GNOME-Team, diese Default-Einstellung zu ändern, wurde vor einigen Jahren abgelehnt.

Nun stellt sich die Frage, ob es sich hierbei um ein Mimimi-Problem handelt, oder ob der Workflow wirklich falsch entworfen wurde. Ich sehe das so: wenn ich eine neue Datei speichern will, sollte die Eingabe des Dateinamens im Vordergrund stehen; auch wenn das Verzeichnis gewechselt oder neu erstellt werden muss. Der Fokus sollte nach jeder Verzeichnisaktion immer auf das Eingabefeld für den Dateinamen springen, weil dies der Hauptzweck des Handelns ist.

Quelle: https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/gtk+2.0/+bug/387957

Wie seht ihr das?

Diskutiere mit uns oder schreibe bei uns mit!