Alpine Linux 3.15 erschienen

Do, 25. November 2021, Ralf Hersel

Alpine Linux ist ein von der Community entwickeltes Betriebssystem für Router, Firewalls, VPNs, VoIP-Boxen und Server. Es wurde mit Blick auf die Sicherheit entwickelt; es verfügt über proaktive Sicherheitsfunktionen wie PaX und SSP, die verhindern, dass Sicherheitslücken in der Software ausgenutzt werden können. Die verwendete C-Bibliothek ist musl und die Basis-Tools befinden sich alle in BusyBox. Diese sind normalerweise in eingebetteten Systemen zu finden und sind kleiner als die Werkzeuge, die in GNU/Linux-Systemen zu finden sind.

Fünf Monate nach der letzten Version 3.14 ist gestern ein grosses Update dieser auf Sicherheit fokussierten GNU/Linux-Distribution erschienen. Alpine Linux 3.15 wartet mit dem Linux Kernel 5.15 LTS auf.

Zu den Highlights dieser Version gehören die Unterstützung für UEFI Secure Boot auf der 64-Bit-Architektur (x86_64), Festplattenverschlüsselung im Installationsprogramm, Support für Out-of-Tree-Kernelmodule über AKMS (inspiriert von DKMS), gzip-komprimierte Kernelmodule und SimpleDRM als standardmässiger In-Kernel-Framebuffer-Treiber für einen flackerfreien Start.

Zusätzlich zu diesen neuen Funktionen enthält Alpine Linux 3.15 einige der neuesten GNU/Linux-Technologien und Open-Source-Software, darunter die Desktop-Umgebungen GNOME 41 und KDE Plasma 5.23 (zur Installation in den Archiven verfügbar), LLVM 12, XOrg Server 21.1, Rust 1.56, Ruby 3.0, Kea 2.0, Node.js 16.13, OpenLDAP 2.6, PostgreSQL 14 sowie OpenJDK 17.

Neben anderen Änderungen fügt Alpine Linux 3.15 Unterstützung für die gleichzeitige Installation mehrerer Hauptversionen von PostreSQL hinzu, um Upgrades zu erleichtern, entfernt qt5-qtwebkit und zugehörige Pakete, verabschiedet sich vom MIPS64-Port, verwendet neue 4096-Bit-RSA-Schlüssel für Paketsignaturen und aktiviert nicht länger IPv6-Weiterleitung für radvd.

Alpine Linux 3.15 kann ab sofort von der offiziellen Website heruntergeladen werden, wo man zwischen den Varianten Standard, Extended, Netboot, Raspberry Pi, Generic ARM, Mini Root Filesystem, Virtual und Xen für die Architekturen 64-bit, 32-bit, AArch64 (ARM64), PowerPC 64-bit Little Endian (ppc64le) und IBM System z (s390x) wählen kann.

Bestehende Benutzer von Alpine Linux 3.14 können ihre Installationen mit dem Befehl apk upgrade --available auf die neue Version aktualisieren. Weitere Details finden Sie auf der Seite mit der Ankündigung der neuen Version:

Quelle: https://alpinelinux.org/posts/Alpine-3.15.0-released.html