AVIF in Firefox 86

Mo, 11. Januar 2021, Ralf Hersel

AVIF ist ein AV1-basiertes Grafikformat, das von der Alliance for Open Media spezifiziert wurde. Die Version 1.0.0 der Spezifikation wurde im Februar 2019 festgelegt. Das Format könnte langfristig gesehen als Ablösung für JPEG dienen. Ähnliche Ansätze mit von Videokompressionsverfahren ausgekoppelten Bildformaten gab es bereits mit WebP (auf Basis von VP8) und Better Portable Graphics sowie High Efficiency Image File Format (HEIF), beide auf Basis von HEVC. Das Containerformat ISOBMFF, das auch bei HEIF zum Einsatz kommt, wird hier praktisch wiederverwendet, um mit dem AV1-Bildformat (AVIF) codierte Inhalte zu übertragen. Die Dateiendung ist dabei ".avif".

AVIF-Konverter Squoosh

Die Stärke des neuen Bildformats liegt in seiner Fähigkeit, bei hohen Kompressionsraten eine im Verhältnis zu anderen Bildformaten wie JPG oder WebP hohe Bildqualität zu erzielen. Das (Um-)Kodieren hochauflösender Bilder für AVIF kostet allerdings einiges mehr an Zeit bzw. Rechenleistung als bei anderen Formaten, die AV1-Encoder sind entweder vergleichsweise langsam oder würden spezielle Anpassungen für das Encoding von Bildern benötigen. Ein weiterer Vorteil des Formates könnte sein, wenn es zu den Bedingungen der Alliance for Open Media ohne Lizenzgebühren auch in Hardware implementiert werden kann. Das Format unterstützt zudem Animationen und stellt somit eine moderne Alternative zum veralteten GIF-Standard dar, um effiziente Kompression und Bewegtbilder in einem Format zu vereinen.

Firefox unterstützt das AVIF-Format bereits seit Mitte 2020; es musste jedoch in der Konfiguration zuerst aktiviert werden. Mit der im Februar erscheinenden Version Firefox 86, wird das Format unterstützt, ohne es erst einschalten zu müssen. Die gängigen Bild-Werkzeuge wie GIMP (ab Version 2.10.22) und VLC (aktuelle Entwicklungsversion) kommen mit dem Format zurecht. FFmpeg und das Werkzeug Kagami unterstützen AVIF ebenfalls, zum Beispiel um Batch-Konvertierungen durchzuführen.

Gegenüber einer JPEG-Datei erreicht AVIF eine Reduktion der Bildgrösse um ca. 50% bei vergleichbarer Qualität. Das resultiert nicht nur in kleineren Dateien, sondern auch in einer schnelleren Übertragung. Je grösser die Ursprungsdatei ist, desto besser fällt die Kompression der AV1-Algorithmen aus. Wer mit dem Bildformat experimentieren möchte, kann dies im Google-Tool Squoosh probieren.

Quelle: https://aomedia.org/av1-features/get-started/