B.oops - neue Version erschienen

Mo, 7. Juni 2021, Daniel Schär

Wer gerne in einer Audio-Produktion mit Effekten hantiert, dem ist vielleicht Glitch 2 von Illformed ein Begriff. Das Plugin produziert hervorragende Deformationseffekte (das Signal wird zerhackt, umgedreht, gefiltert, etc.) und existiert neben Windows und Mac auch auf Linux. Allerdings kostet es 50 Pfund und ist nicht quelloffen.

Im letzten Dezember wurde mit B.Oops ein quelloffenes LV2-Plugin veröffentlicht, das sich optisch und funktional an Glitch 2 anlehnt. Es ist ebenfalls ein Multieffekt-Plugin und hat sich innert kürzester Zeit stark entwickelt: Nachdem am 22. Mai die Version 1.4.0 erschienen ist, wurde nun vorgestern schon die Version 1.6.0 nachgelegt.

Diese Version von B.Oops soll vor allem schneller laden, aber auch einige neue Effekte wurden eingebaut: 

  • Reverb
  • Galactic reverb
  • Infinity reverb
  • Tremolo
  • Waveshaper
  • Tesla coil (experimental)

Es gibt jetzt auch Tooltips für Buttons und Pads und eine Vorschau für Patterns im Pattern-Auswahlmenü. Der Workflow ist intuitiv und die Arbeit damit macht grossen Spass.

B.Oops ist Teil der B.Music plugins (B.SEQuenzr, B.Oops, B.Jumblr, B.Slizr, ...) und deren Source-Code befindet sich auf GitHub. Leider gibt es keine vorkompilierten Versionen, sodass diese aus dem Source-Code compiliert werden müssen. Nach der Installation sollte Ardour, Carla und jeder andere LV2-Host das Plugin automatisch erkennen. 

Hier eine Installationsanleitung auf Youtube dazu (Minute 1.50 für Debian-basierte Systeme, Minute 7.40 für Arch-basierte Systeme).

Quelle: https://github.com/sjaehn/BOops/releases

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!