Bat statt Cat

Do, 17. Juni 2021, Ralf Hersel

Um sich im Terminal schnell mal den Inhalt einer Textdatei anzeigen zu lassen, verwendet man in der Regel den Befehl cat. Die Ausgabe wird nicht formatiert, was oft zu einer unleserlichen Darstellung des Dateiinhalts führt. Besser macht das der Befehl bat.

Links: cat, Rechts: bat

Das Programm kann auf die übliche Art installiert werden, also bei Debian-basierten Distribution mit dem Kommando: sudo apt install bat. Bei eben diesem Beispiel kommt es jedoch zu einem Namenskonflikt mit einem anderen Paket, sodass der Aufruf von bat gar nichts macht. Tatsächlich führt der Aufruf von batcat zum Erfolg. Auf der Projektseite werden verschiedene Möglichkeiten beschrieben, wie man dies ändert. Eine einfache Variante ist, einen Alias-Eintrag in die Datei .bashrc einzutragen: alias bat='batcat $1'.

Wie man im Screenshot sieht, unterstützt bat Syntaxhervorhebung und Zeilennummerierung. Ausserdem kann die Anwendung nicht-druckbare Zeichen darstellen und Paginierung. Standardmässig wird die Ausgabe seitenweise angezeigt (wie less), kann aber mit der Option paging=never zur Fliessausgabe (wie bei cat) veranlasst werden.

Quelle: https://github.com/sharkdp/bat

Anonymous
Geschrieben von Anonymous am 18. Juni 2021

wie wärs mit "more" oder "less" , bekommt man zwar keine zeilennummern, aber immerhin den inhalt von einer datei...