Bodhi Timer für die Meditation

Fr, 8. Januar 2021, Dominique Blake-Hofer

“Wenn du ruhig genug bist, wirst du den Fluss des Universums hören. Du wirst seinen Rhythmus spüren. Geh mit diesem Fluss. Das Glück liegt vor uns. Meditation ist der Schlüssel.”

Eines meiner liebsten Zitate welches anscheinend Buddha selbst gesagt hat. Doch, keine Panik, ich schreibe heute nicht hier um euch zum Buddhismus oder zur Meditation zu bekehren. Ich fand diesen Spruch nur als Einleitung zu meinem neuesten Softwaretest recht passend. Denn als technischer Nerd und Buddhist bin ich immer wieder auf der Suche nach Apps, welche mich in meiner täglichen Meditation unterstützen. Vor kurzem wurde mir im F-Droid App Store der Bodhi Timer angezeigt.

Der Bodhi Timer überzeugte mich bei seinem ersten Start mit seiner Schlichtheit. Ein weisser ZEN Kreis erschien auf einem schwarzen Hintergrund, versehen mit einem Uhrsymbol in der rechten oberen und 3 Vierecken in der linken oberen Ecke. In der rechten unteren Ecke sah ich das Wiedergabesymbol. In der Mitte des ZEN Kreises zeigt sich eine Zeitangabe von 30:00 Minuten.

Durch einen Klick auf die 3 Vierecke komme ich in die Einstellungen des Bodhi Timer. Hier ist es möglich, neben den verschiedenen Start und Stop Klängen, auch diverse Einstellungen zu eintreffenden Benachrichtigungen und es können hier auch die grafische Elemente des ZEN Kreises gesetzt werden.

Da die Meditationsdauer je nach Tageszeit und Meditationserfahrung variieren kann, bietet der Bodhi Timer 4 verschiedene Speicherplätze an. Dabei speichern die Plätze 1 bis 3 einfach fixe Zeiten ein. Dies ist wichtig, da je nach Tageszeit die Meditationszeit unterschiedlich durchgeführt wird. So ist es im ZEN üblich am Morgen 40 Minuten durchgehend zu meditieren und am Abend dafür 25 Minuten Sitzmeditation mit anschliessender 5 Minütiger Gehmeditation. Apropos Abendmeditation – der «Advanced» Speicherplatz bietet hier variable Meditationszeiten an. So ist es möglich eine Reihe von Abläufen zu bestimmen – zum Beispiel 25 Minuten (für Sitzmeditation), anschliessend 5 Minuten (für Gehmeditation), dann wieder 25 Minuten und anschliessend 5 Minuten, immer unterbrochen von den jeweils frei einstellbaren Klangschalen Tönen. (persönliche Anmerkung: Wir meditieren in unserer Meditationsgruppe  1mal die Woche am Abend im folgenden Zeitablauf: 25Minuten Sitzmeditation – 5 Minuten Gehmeditation – 25 Minuten Sitzmeditation – 5 Minuten Gehmeditation – 25 Minuten Sitzmeditation – 5 Minuten Gehmeditation)

Der Bodhi Timer hat es bei mir geschafft meinen bisherigen Meditationstimer zu ersetzen. Neben dem optisch gelungenen und einfachen Design, bietet er auch für die unterschiedlichsten Verwendungs- bzw Meditationszwecke genügend Flexibilität. Das in Kombination mit der Sicherheit das keine Daten ins Internet gehen und auch nicht ausgewertet werden, gibt mir die Gewissheit das ich mich in Zukunft noch besser auf meine Meditationspraxis konzentrieren kann. 

 

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!