Calculate Linux 21 bringt neue Gaming-Edition

Fr, 30. April 2021, Niklas

Die Veröffentlichung der letzten Version ist inzwischen fast ein Jahr her. Und seitdem hat sich viel getan. Ein besonderes Highlight ist dabei Calculate Container Games, eine neue Variante der Distribution speziell für Gaming, die mit dieser Version erstmals erhältlich ist.

Gespielt werden muss dabei allerdings nicht unbedingt auf dem Gerät, auf dem Calculate Container Games läuft. Mit dem neuen Steam Link Programm kann Calculate Container Games als Server genutzt werden, zu dem man sich von jedem Gerät verbinden kann.

Das ist insbesondere auch auf Handys, Tablets und weniger leistungsfähigen Laptops hilfreich, auf denen man leistungshungrige Spiele sonst überhaupt nicht nutzen könnte. Damit wird es nun möglich, alle Spiele überall zu spielen - vorausgesetzt eine stabile und schnelle Verbindung zum Server mit Calculate Container Games ist gewährleistet.

Die neue Variante der Distribution baut auf Calculate Scratch Server und dem proprietären Steam Link von Valve auf. Es ist dabei auf Spiele aus dem proprietären Spiele-Store Steam beschränkt. Calculate Container Games unterstützt dabei auch Auflösungen, die der mit dem Server verbundene Bildschirm nicht unterstützt und kann sogar ganz ohne Bildschirm arbeiten.

In Calculate Linux 21 wurde bei allen Systemvarianten auf das Btrfs Dateisystem als Standard umgestellt. Programmpakete wurden auf das neuere, schnellere Zstd Kompressionsformat umgestellt. Ausserdem kann Unterstützung für HiDPI Grafik jetzt schon beim Einrichten des Profils aktiviert werden.

Bei Calculate Linux Desktop wurden die verfügbaren Desktopumgebungen jeweils auf neuere Versionen aktualisiert. LXQt ist in Version 0.17 erhältlich, Xfce in Version 4.16, KDE Plasma in Version 5.20.5, MATE in Version 1.24 und Cinnamon in Version 4.6.7.

In allen Varianten von Calculate Linux 21 kommt der Linux Kernel 5.10 in der LTS Version zum Einsatz. Weitere Verbesserungen betreffen das Domainprofil, welches nun schneller eingerichtet und schneller synchronisiert werden kann. Ausserdem wurde die Unterstützung für Nvidia Grafikkarten verbessert und ConsoleKit durch elogind ersetzt.

Die neue Version kann von der Webseite des Projekts heruntergeladen werden. Wer bereits eine ältere Version installiert hat, kann diese einfach aktualisieren und muss das System nicht neu installieren.

Quellen:

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!