Das 11. Gebot: Du sollst nicht Formatieren

Do, 11. August 2022, Ralf Hersel

Moses hat die 10 Gebote aufgeschrieben. Darunter finden sich ein paar interessante Anweisungen, die auch im 21. Jahrhundert ihre Gültigkeit haben. Wie wäre es damit:

  • Du sollst neben mir keine anderen Distributionen haben.
  • Du sollst den Namen des systemd Erfinders nicht missbrauchen.
  • Der siebte Tag wurde zum Pushen geschaffen.
  • Denn in sechs Tagen hat Linus Torvalds den Kernel erschaffen.
  • Ehre deine Entwickler und Maintainer.
  • Du sollst nicht nach der IP deines Nächsten verlangen.
  • Du sollst nicht Formatieren!

Mit "Formatieren" ist das syntaktische Elaborieren einer Information gemeint. Am Anfang war die Information; meist in Form eines Textes. Ein Text enthält die Information des Textes; nicht mehr. Wie man diese einfache Information verbessern oder verschlechtern kann, lest ihr im weiteren Verlauf dieses Artikels.

Angenommen, die Information lautet 'Hallo Welt' in der Datei hallowelt.txt. Dann ergibt sich auf der nach oben offenen Formatierungs-Skala folgendes Bild:

Binär

https://www.binaryhexconverter.com/hex-to-binary-converter
011000010100100001101100011011000010000001101111011001010101011101110100011011000000000000001010

6 Bytes

Hexadezimal

hexdump hallowelt.txt
0000000 6148 6c6c 206f 6557 746c 000a

6 Bytes

ASCII-Text

cat hallowelt.txt
Hallo Welt

11 Bytes

Markdown-Text

cat hallowelt.md
Hallo Welt

11 Bytes

Markdown-Text mit Formatierung

cat hallowelt.md
Hallo **Welt**
(Hinweis: Welt ist fett formatiert)

15 Bytes

Open Document Text ohne Formatierung in LibreOffice

Verkürzte Darstellung:

�s`2�����SA���e��`�Q�P�"��r����@{�FB�z��N`��"�k!y2*US`�w��V�7s\-T�
c�)�v)y�'��Q�)�1coʤ���R
�!O�V*�g�����%�x�I��-��8W��y�\n��B���5��T(�tޣ�jO�p�wkJN4z���t�+c�_�<A-
���e'�/`[���y� 7^Ks���H���VF�7X���C�tm���9/����ja�0/��+�[֮�������1

8.9 kb

Open Document Text ohne Formatierung entpackt (content.xml)

Verkürzte Darstellung:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?> <office:document-content
xmlns:officeooo="http://openoffice.org/2009/office"
xmlns:css3t="http://www.w3.org/TR/css3-text/"
xmlns:grddl="http://www.w3.org/2003/g/data-view#"
xmlns:xhtml="http://www.w3.org/1999/xhtml"
xmlns:formx="urn:openoffice:names:experimental:ooxml-odf-interop:xmlns:form:1.0"
xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"
xmlns:rpt="http://openoffice.org/2005/report"
xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
xmlns:chart="urn:oasis:names:tc:opendocument:xmlns:chart:1.0"
...

3.2 kb

PDF mit Formatierung ('Welt' ist fett)

Verkürzte Darstellung:

%PDF-1.6
%äüöß
2 0 obj
<</Length 3 0 R/Filter/FlateDecode>>
stream
x�]�=
     �0E��+�,4���4  �
                         �
�͏�`���9�]�9�oz���5�q%  RYw��y�i},�O��b�2��
                                           �G�(�q�,��W�
                                                       �uZ9����`4�5r�-�Vh�++��6}�i�$�
endstream
endobj

3 0 obj
125
endobj

5 0 obj
<</Length 6 0 R/Filter/FlateDecode/Length1 8036>>
stream
x��Xkl[Gv>sI^ROK�#��8C]Iv�Kږm��h��ò�e�!���Iˊ���x�M���f7��vY�H��@�bt���E���?��.
���j
���mn1��3��?���w�,����L�����Q�Qs3Q����b��~{�h�/-�����������ՙ!j� 2Fo�����p��i    6zo���Z����;n̗��U
                                                         �'���  �i�����w�W�
���1���&��i���hc]�o���9��4�7�g��[o��on� ^���Ǟ'l�c��Kxl�E��;¡��������-o�������p`�[�c����C�RdKE��)GR��e^��V���`&{]�\J+���Q�B��Y��HDQFQ��_Eߥ�ɘ����1e�VĊĔϖ���J�TSJf�ɲќJ�;})e���HUk����O�Y5
...

11.2 kb

Und was ist die Lehre aus der Geschichte?

An den oben gezeigten Beispielen könnt ihr sehr gut erkennen, auf welchem Level der Formatierung ein einfacher Text für Menschen lesbar ist. Wichtig sind dabei die verwendeten Werkzeuge. Für den Informationsgehalt machen diese kaum einen Unterschied. Nehmen wir einen Text im Texteditor und in LibreOffice-Writer:

Da gibt es fast keinen Unterschied, wenn es um den Informationsgehalt geht. Beim Speicherverbrauch liegt ungefähr der Faktor 1000 zwischen den beiden Darstellungen. Aber Ralf, ein Bild (eine gute Formatierung) zeigt mehr als tausend Worte. Eine gute Formatierung entscheidet zwischen Erfolg oder Niederlage.

Nein, die Formatierung entscheidet nicht über Erfolg oder Niederlage. Eure Person entscheidet über Erfolg oder Niederlage.

A fool with a tool is still a fool.

Meine Güte; dieser Artikel artet aus, weshalb ich nun endlich zum Punkt komme.

Formatierung:

  • bedeutet Aufwand und kostet Zeit
  • ist in den wenigsten Fällen nötig
  • erschwert die Weiterverarbeitung von Inhalten
  • schränkt die Nutzung ein (Beispiel: Einen ASCII-Text kann jeder lesen; ein Word-Dokument kann nur mit einer speziellen Anwendung gelesen werden)
  • erhöht nur selten den nötigen Informationsgehalt

Ich sehe das immer wieder beim Dokumentenaustausch mit Kunden. Viele meinen, sie täten mir einen Gefallen, wenn sie ein gescanntes PDF-Dokument mit Textinhalt schicken, dessen Inhalt ich auf eine Webseite übernehmen soll. Oder nehmen wir die Artikeleinsendungen für GNU/Linux.ch. Die Autoren betreiben einen grossen Aufwand, um den Artikel möglichst schön aufzubereiten. Die Redaktion hat dann einen Zusatzaufwand, um die Formatierungen zu entfernen. Dabei wäre ein einfacher ASCII-Text oder ein Markdown-Dokument viel einfacher zu erstellen.

Daher mein Tipp: Formatiert nur, wenn es dafür einen guten Grund gibt. In den meisten Fällen ist weniger mehr.

Tags

formatieren, Text, Effektivität, Vereinfachung, Syntax