Debian 11 “Bullseye” RC1 veröffentlicht

Mo, 26. April 2021, Denys Konovalov

Am Freitag, 23.04.2021, wurde der erste Release Candidate für die nächste Debian-Version 11 (Codename "Bullseye") veröffentlicht. Die stabile Version von Debian 11 wird im Sommer 2021 erwartet. Derzeit sind im System 193 kritische Bugs enthalten, die vor dem Release behoben werden müssen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Änderungen und auf das neue Design.

In dieser Version wurde unter anderem das neue Design "Homeworld" eingearbeitet, welches zuvor beim regelmässigen Artwork-Wettbewerb als Design für Debian 11 ausgewählt wurde.

Laut der französischen Designerin Juliette Taka, die schon die Artworks für Debian 8 und 9 erstellt hatte, orientiert sich das neue Debian-Artwork an der deutschen Bauhaus-Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts.  

Weitere wichtige Änderungen, die seit der Veröffentlichung von Alpha 3 stattgefunden haben, sind:

  • Das Paket eatmydata wurde eingebaut, was die Installation des Systems beschleunigt
  • Die Treiber libwacom und evdev wurden mit libinput ersetzt, was die Touchpad-Unterstützung im Installer verbessert
  • Der Linux-Kernel wurde auf die Version 5.10 aktualisiert
  • Die Unterstützung für USB UAS-Laufwerke wurde hinzugefügt
  • In GRUB2 wurde die Unterstützung von SBAT (UEFI Secure Boot Advanced Targeting) hinzugefügt, was eine Secure Boot Schwachstelle schliesst
  • Die Unterstützung für die Erkennung von Microsoft-Betriebssystemen auf ARM64 bei der Installation von GRUB wurde hinzugefügt
  • Die ARM-Boards puma-rk3399, Orange Pi One Plus, ROCK Pi 4 (A, B, C), Banana Pi BPI-M2-Ultra und Banana Pi BPI-M3 werden jetzt unterstützt

Wir warten gespannt auf das Release von Debian 11 und werden zur stabilen Version einen genaueren Überblick über wichtige Neuerungen bieten. Wer schon jetzt Debian 11 ausprobieren möchte, kann das ISO-Image für den ersten Release Candidate auf der Seite vom Debian Installer herunterladen.

Freut ihr euch schon auf Debian 11? Sollen wir bestimmte Aspekte genauer ansprechen? Teilt es uns in den Kommentaren oder in unserer Community mit!

Quellen:

Horst
Geschrieben von Horst am 26. April 2021

"...Freut ihr euch schon auf Debian 11?..."

> Ich brauche mich nicht darüber zu freuen, weil bei mir Debian-11 bereits läuft. > Und freuen tue ich mich über Debian schon seit 9 Jahren, seit ich konsequent dazu migriert habe. > Bei Debian-11 punktet für mich die gute Wayland-Integration in Gnome3.

Mein Vorgehen ist:

Eine Stable-Version installieren und sie nutzen, bis die nächste Debian-Version weit fortgeschritten ist. Dann wechsele ich meine Sources-List-Einträge auf den Namen dieser Version, bin damit für kurze Zeit auf "Testing", um dann wenn dies die neue Stable-Version wird, diese als neues Stable festzulegen. Usw.

Dauerhaft "Testing" zu verwenden wäre von der Stabilität des Betriebssystems her für mich kein Problem, mich nerven dabei aber die zu häufigen Updates.