Finnix 123 wurde veröffentlicht

Mi, 8. September 2021, Marco

Am Montag wurde die Version 123 der debianbasierten Distribution Finnix veröffentlicht. Finnix ist eine kleine Linuxdistribution, welche von einer CD gestartet werden kann. Die Hauptzielgruppe von Finnix sind Systemadministratoren, welche Festplatten mounten und manipulieren, Netzwerke überwachen oder Boot records neu bauen müssen respektive möchten. Neben den vorgestellten Zwecken kann die Distribution auch für weitere Tätigkeiten verwendet werden.

In der aktuellsten Version wurden unterschiedliche Neuerungen vorgenommen und Fehler behoben. So gibt es neu die Kerneloptionen sshd und passwd. Ab dieser Version sollte die Rechner-ID auch über Reboots hinweg gleich bleiben. Dies ist beispielsweise bei der Konfiguration der IP-Adresse über DHCP ein erheblicher Vorteil. Neu beherrscht das Kommando finnix Bedienungshinweise für das ZFS-Dateisystem. Ab der Version 123 wird bei Befehlen, welche nicht gefunden werden konnten, ein Hinweis zum womöglich gemeinten Paket geliefert und Anweisungen zur Installation bereitgestellt. Das Team hinter Finnix spendierte einigen Finnix-eigenen Befehlen wie zum Beispiel wifi-connect oder locale-config eine Manpage. Neu sind die Pakete ftp, ftp-ssl und zile nicht mehr verfügbar. Dafür wurde der Emacs-ähnliche Editor jove hinzugefügt.

Neben diesen Neuerungen wurden in dieser Version auch einige Pakete aktualisiert. Normalerweise nutzt die Distribution den Testing-Zweig von Debian. Da der Release von Debian 11 allerdings erst vor Kurzem war, haben sich die Entwickler entschieden, direkt den stabilen Zweig von Debian 11 zu verwenden. Weitere Informationen, die ISO-Dateien sowie die GPG-Signaturen finden sich in den Release Notes.

Quelle: https://www.finnix.org/Finnix_123_release_notes