fwupd 1.6.2 erschienen

Di, 3. August 2021, Joël Schurter

Richard Hughes, der Kopf hinter fwupd, kündigte gestern die Veröffentlichung von fwupd 1.6.2 an. In diesem grossen Update für den quelloffenen System-Daemon, mit welchem Session-Software die Firmware auf einem Linux-Gerät aktualisieren kann, gibt es zahlreiche Neuerungen, Änderungen und wie üblich auch viele Bugfixes.

In diesem umfangreichen Update wurde ein neues Plugin zur Überprüfung von Lenovo-Firmware-Einstellungen eingefügt und die Installation von UEFI-Updates aus GRUB, CapsuleOnDisk und der powerd-Daemon werden nun unterstützt.

Darüber hinaus bietet diese Version die Möglichkeit, dass Geräte nur Versions-Upgrades akzeptieren, ermöglicht die Erkennung von Redfish-BMCs, die durch MAC oder VID-PID spezifiziert werden, und führt die Möglichkeit ein, die BMC-Netzwerkschnittstelle beim Start automatisch zu verbinden, und ermöglicht es fwupd, interaktive Aktionen vom Endbenutzer anzufordern.

Die Version 1.6.2 bietet nun auch Unterstützung für neue Hardware, darunter ModemManager-Geräte, die Firehose oder MBIM QDU unterstützen, PixArt-Empfänger und Wireless-Hardware, Realtek MST mit RTD2142, USB4-Dell-Dock, SuperIO IT5570, Parade LSPCON, sowie weitere Poly DFU-Geräte und weitere Modelle von RTS54HUB.

Wie bei allen neuen fwupd-Versionen wurden auch in Version 1.6.2 zahlreiche Fehler behoben, um ein stabileres und zuverlässigeres Firmware-Upgrade zu ermöglichen. Zu den Wichtigsten gehören eine bessere Analyse der Redfish-USB/PCI-Netzwerk-VID/PIDs, ein Fix für die Versionsnummern älterer Wacom-Bluetooth-Module und die Möglichkeit, virtuelle M.2-ATA-Geräte zu ignorieren.

Quellen:

https://9to5linux.com/fwupd-1-6-2-adds-a-plugin-to-check-lenovo-firmware-settings-support-for-new-hardware
https://github.com/fwupd/fwupd/releases/tag/1.6.2