GNU Octave 6.1 erschienen

Di, 1. Dezember 2020, Ralf Hersel

GNU Octave ist eine Programmierumgebung, die in erster Linie für numerische Berechnungen gedacht ist. Sie stellt eine bequeme Befehlszeilenschnittstelle zur Verfügung, um lineare und nichtlineare Probleme numerisch zu lösen und um andere numerische Experimente mit einer Sprache durchzuführen, die grösstenteils mit Matlab kompatibel ist. Sie kann auch als batch-orientierte Sprache verwendet werden. Octave verfügt über umfangreiche Werkzeuge zum Lösen gängiger numerischer Probleme der linearen Algebra, zum Auffinden der Wurzeln nichtlinearer Gleichungen, zum Integrieren gewöhnlicher Funktionen, zum Manipulieren von Polynomen und zum Integrieren gewöhnlicher Differential- und differential-algebraischer Gleichungen.

Die neue Version 6.1 der Software bietet einige Fehlerkorrekturen und Verbesserungen:

  • Eine neue Sortieroption 'stable' für die 'intersect, setdiff, setxor, union' und 'unique' Funktionen
  • Unterstützung von Cookies um die Kommunikation mit RESTful Webservices zu ermöglichen
  • Der Standard-Webbrowser kann mit der Funktion 'web' geöffnet werden
  • Die numerische Integration wurde verbessert
  • Für den Befehl 'format' gibt es neu die Optionen 'uppercase' und 'lowercase'
  • Qt4 Unterstützung wurde abgeschafft
  • Die Funktion 'legend' wurde komplett neugeschrieben
  • Neben Verbesserungen im grafischen Backend, wurde die Funktion 'axis' wurde aktualisiert
  • Die Kompatibilität zu Mathlab wurde verbessert

GNU Octave gibt es für alle Betriebssysteme und die meisten GNU/Linux-Distributionen als Paket, wie man dieser Installationsseite entnehmen kann. Ausserdem gibt es die Software als Snap und Flatpak Pakete.

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!