Grub 2.06

Fr, 11. Juni 2021, Ralf Hersel

Mit einem Jahr Verspätung ist GRUB 2.06 nun als neueste Version dieses weit verbreiteten Open-Source-Bootloaders verfügbar. GRUB 2.06 sollte eigentlich 2020 veröffentlicht werden. Nun ist es endlich so weit. Der GRUB 2.06 Release Kandidat stand seit März zum Testen zur Verfügung und wurde nun als gut genug für eine stabile Version befunden.


GRUB 2.06 ist das Ergebnis einer verstärkten Zusammenarbeit mit den Distributionsanbietern. Das führte dazu, dass GRUB verschiedene Patches beinhaltet, die vorher nur von den verschiedenen Distributionen auf distro-spezifische Art und Weise ausgeliefert wurden.

GRUB 2.06 fügt SBAT-Unterstützung hinzu. Letztgenannte Technik haben sich die Entwickler des Bootloaders Shim ausgedacht, um Angriffe auf den Bootprozess wie im Falle BootHoles weiter zu erschweren. Vereinfacht dargestellt erachtet das Verfahren veraltete Versionen eines am Bootprozess beteiligten Programms automatisch als unsicher. Zudem kann GRUB jetzt mit verschlüsselte LUKS2-Volumes umgehen, bietet Unterstützung für Xen-Sicherheitsmodule (XSM/FLASK), einen Lockdown-Mechanismus ähnlich dem Linux-Kernel und Sicherheitskorrekturen für BootHole und  BootHole2 sind endlich in einer veröffentlichten Version enthalten.

GRUB 2.06 fügt ausserdem die längst überfällige Unterstützung für GCC 10+ und Clang 10+ hinzu. Abgerundet wird dieses GNU GRUB Bootloader-Update durch weitere Korrekturen, die seit der Vorgängerversion GRUB 2.04 vor fast zwei Jahren aufgetreten sind.

Quelle: https://git.savannah.gnu.org/cgit/grub.git/