Helm - ein freier Synth

Fr 17. Dezember 2021, Daniel Schär

Nein, mit Helm ist nicht nur der Kubernetes Package Manager gemeint, sondern Helm heisst auch ein vielseitiger, klanglich hochstehender Open-Source-Synthesizer, der für GNU/Linux, macOS und Windows verfügbar ist. Der Synth wurde von Matt Tytel entwickelt und ist als Stand-alone Synthesizer oder als LV2-, VST-, VST3- oder AU-Plugin in 32-Bit- und 64-Bit-Versionen erhältlich. Helm ist auf kvraudio gelistet und hat eine Bewertung von 4.8 von 5 Sternen.

Am unteren Rand findet man die Keyboardtastatur, die mit der Maus spielbar ist. Allerdings macht ein Software-Synth natürlich nur Spass, wenn man ein externen Controller (Z.B. MIDI-Keyboard) hat. Für Ungeduldige bringt Helm am oberen Rand ein Auswahlfeld mit einer Vielzahl von Presets in den verschiedenen Kategorien, wie Arp, Bass, Lead, Pad, SFX, etc. Gerade die letztgenannten Special Effects scheint das Spezialgebiet von Helm zu sein. Jedes Modul von Helm kann einzeln ein- und ausgeschaltet werden, aber der Signalfluss ist nicht veränderbar, sondern geht zuerst von den Oszillatoren/Sub durch den Mixer und Filter. In Kombination mit den qualitativ guten Effekte wie Distortion, Delay, Hall, die hinzugeschaltet werden können, kommt man leicht zu atmosphärischen Sounds. Aber auch klassische Oberheim-Sounds (es lebe "Jump" von Van Halen) lassen sich erstellen. Für die taktbasierte Musikproduktion bieten sich der Arpeggiator oder der Stottereffekte an und lassen eine einzelne Note schon sehr mächtig klingen. Für Techno-Freaks sind die sehr elektronisch klingenden Percussion-Presets (Kick, Snare, Hi-Hat, etc.) auch interessant.

Fazit: Helm richtet sich an Einsteiger wie auch an Profis, bietet unheimlich vielseitige Sounds und macht grossen Spass. Nach einiger Einarbeitungszeit findet man sich gut zurecht und Soundtüftler finden mit der subtraktiven Funktionsweise reichlich Möglichkeiten der Soundgestaltung. Dazu gibt es ein ausführliches Handbuch auf Englisch in der Version 0.9.0, das die einzelnen Bedienelemente erklärt.