IBM stellt Fully Homomorphic Encryption Toolkit bereit

Do, 30. Juli 2020, Ralf Hersel

Das IBM Fully Homomorphic Encryption (FHE) Toolkit für Linux wird auf GitHub als Docker-Container bereitgestellt, um den Einstieg und das Experimentieren mit der FEH-Technologie zu erleichtern. Das Repository enthält alle Skripte, die zum Installieren und Ausführen der vorgefertigten Toolkits erforderlich sind. Die Toolkits umfassen die IBM Homomorphic Encryption Library - HElib, eine integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) und fertigen Beispielcode. Zur Zeit werden Centos, Fedora und Ubuntu unterstützt. Jede Toolkit-Edition bietet Zugriff auf die eingebaute Entwicklungsumgebung über einen Webbrowser.

Merkwürdiges Logo eines IBM Projektes was durchaus anzüglich erscheinen mag

Aber was bedeutet Fully Homomorphic Encryption? Bei einer normalen Verschlüsselung von Daten, müssen diese entschlüsselt werden, bevor sie bearbeitet werden können. Die bearbeiteten Daten, bzw. die Arbeitsergebnisse, können anschliessend wieder verschlüsselt werden, um die Daten und die Ergebnisse zu schützen. Leider gibt es während der Bearbeitungszeit die Möglichkeit, Daten zu stehlen oder zu manipulieren. Die FHE-Technologie setzt dem ein Ende, weil eine Bearbeitung direkt auf den verschlüsselten Daten möglich ist. Dadurch entsteht keine Lücke, in der unverschlüsselte Daten gestohlen oder von Dritten verändert werden können.

Die Technik wird sehr anschaulich in diesem Video der National Science Foundation erklärt.

Quelle: https://github.com/ibm/fhe-toolkit-linux