Morgen ist der Internationale Tag gegen DRM

Do, 3. Dezember 2020, Ralf Hersel

Jedes Jahr organisiert die FSF-Kampagne 'defective by design' den Internationalen Tag gegen 'Digital Restriction Managment' (IDAD), um Proteste, Zusammenarbeit, Basisaktivismus und persönliche Aktionen gegen die Bedrohung durch DRM zu mobilisieren. Der diesjährige Jahrestag zum Protest gegen Digital Restriction Management (DRM) findet morgen, am 4. Dezember statt und konzentriert sich auf die ungerechte Nutzung von DRM durch Streaming-Dienste wie Netflix. Die Kampagne braucht die Hilfe aller, um diese Botschaft zu verbreiten, sowohl an Anti-DRM-Aktivisten als auch an diejenigen, die sich einfach damit beschäftigen, wie in einer Welt mit anhaltendem technologischen Fortschritt unsere digitalen Freiheiten zunehmend bedroht sind.

Wie man sich beteiligen kann:

  • Sende eine klare Botschaft über die Verwendung von DRM durch Netflix, indem du die Feedback- und Support-Hotline von Netflix unter 1-865-383-3330 anrufst. Als Hilfestellung dient das Beispiel weiter unten. Wer kein Netflix-Abonnent ist, kann Netflix sagen, dass man nie einer sein wird, bis sie ihr DRM abschaffen.
  • Komm am Freitag zu einer BigBlueButton-Sitzung zu einem informellen Gespräch über die Anti-DRM-Bewegung, bei dem die Kampagnenmitglieder über Strategien sprechen, Geschichten austauschen, über Aktivitäten rund um den Globus berichten und für die Zukunft planen werden.
  • Poste in sozialen Medien mit dem Hashtag #DayAgainstDRM, um die Kampagne und andere wissen zu lassen, wie du den Tag gegen DRM feierst. Wer sich in sozialen Medien engagiert, kann nach Beiträgen der Kampagne und von anderen Organisationen auf der ganzen Welt Ausschau halten, wie z.B. der Electronic Frontier Foundation (EFF), Framasoft und La Quadrature du Net, und diese teilen.
  • Schliesse dich dem Freenode-IRC-Netzwerk im Kanal #dbd an, um in Echtzeit über Anti-DRM-Aktivismus zu diskutieren.

Man kann sich auch selbst herausfordern und versuchen, einen Tag (oder länger) ohne DRM auszukommen, und Freunde und Bekannte zum Mitmachen bewegen. Dazu gibt es von der Kampagne den Leitfaden zum DRM-freien Leben, als eine Möglichkeit, neue Medien zu lesen, zu sehen und zu hören, ohne die eigene Freiheit zu beeinträchtigen. Auch kann man sich über das Angebot an DRM-freien Medien von Libreture, Leanpub und anderen Partnerorganisationen der diesjährigen IDAD informieren.

Wie man Netflix kontaktieren kann

Am einfachsten erreicht man den Netflix-Support, wenn man direkt in der Netflix-Anwendung im Hamburger-Menü den Punkt 'Call Help Center' auswählt. Ein direkter Anruf ist die effektivste Methode um das Anliegen mitzuteilen. Wenn ein Anruf nicht möglich ist, kann man die Schaltfläche 'Live-Chat starten' auf der Netflix-Hilfeseite verwenden, um seine Beschwerde vorzubringen, auch wenn man kein Abonnent ist.

Beispiel-Text

Hallo, mein Name ist X und ich rufe von der Defective by Design-Kampagne auf defectivebydesign.org an. Ich rufe an, um Ihnen mitzuteilen, dass ich Ihren Streaming-Video-Dienst nicht (oder nicht mehr) nutzen kann. Das von Ihnen durchgesetzte Digital Restriction Management (DRM) zwingt mich, die Kontrolle über mein Gerät aufzugeben, was eine inakzeptable Beeinträchtigung meiner Freiheit darstellt. Solange Netflix keine Möglichkeit bietet, auf die von ihm angebotenen Medien ohne die Verwendung von DRM zuzugreifen, kann ich es nicht guten Gewissens benutzen, auch wenn es kein Geld kostet. Netflix sollte bei der Bereitstellung eines DRM-freien Angebots, eine Vorreiterrolle übernehmen.

Quelle: https://www.defectivebydesign.org/dayagainstdrm/2020

Bildnachweis: By Karen Rustad from Claremont, CA, USA - Flickr, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2167703