Linux Foundation veröffentlicht Jahresbericht für 2021

Mi, 8. Dezember 2021, Ralf Hersel

Die Linux Foundation ist ein Zusammenschluss der Open Source Development Labs (OSDL) und der Free Standards Group (FSG). Ziel des gemeinnützigen Konsortiums ist es, das Wachstum von Linux zu unterstützen und zu fördern. Die Linux Foundation fördert die Zusammenarbeit unter Entwicklern aus der Industrie, Wissenschaft und freiberuflichen Entwicklern zur Schaffung von unter anderem standardisierten Open Source Software- und Hardwarelösungen, welche durch jedermann unbeschränkt nutzbar sind. Der Linux Foundation gehören über 1000 Mitglieder aus den IT-Bereichen Hardware, Software, Netzwerk und Telekommunikation an.

Jetzt hat das Konsortium den Jahresbericht für das aktuelle Jahr veröffentlicht. Auf 87 Seiten werden die wichtigsten der 750 unterstützten Projekte vorgestellt. Neben den laufenden Aktivitäten werden auch die Bemühungen der Stiftung für Vielfalt, Gerechtigkeit und Integration betont.

"Das namensgebende Projekt unserer Organisation, der Linux-Kernel, hat einen erstaunlichen Meilenstein gefeiert: seinen 30. Geburtstag. Im Laufe der Jahre haben mehr als 55.000 Menschen zur Verbesserung von Linux beigetragen, und heute ist Linux überall zu finden. Mehr als 5,4 Milliarden Menschen verlassen sich auf Linux, da es die überwiegende Mehrheit der Smartphones, die weltweit größten Cloud-Umgebungen und die schnellsten Computer der Welt betreibt. Es hilft auch bei der wissenschaftlichen Entdeckung auf dem Mars. Nach drei Jahrzehnten der Entwicklung wird das Projekt weiterhin mit neuem Code, neuen Funktionen und Leistungsverbesserungen versorgt", so Jim Zemlin, Direktor der Linux Foundation.

Im letzten Teil des Berichts werden unter dem Titel 'The next Horizon' die Themen für zukünftige Unterstützungen angesprochen:

Wer mehr über die Aktivitäten der Linux Foundation erfahren möchte, findet den Jahresbericht als PDF auf dieser Seite:

Quelle: https://www.linuxfoundation.org/tools/linux-foundation-annual-report-2021/