Linux From Scratch 11.0 erschienen

Do, 2. September 2021, Ralf Hersel

Linux From Scratch (LFS) ist ein Projekt, das eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bietet, um sein eigenes, individuelles Linux-System zu erstellen, und zwar vollständig aus dem Quellcode. Nun gibt Bruce Dubbs vom LFS-Team die Veröffentlichung von LFS Version 11.0 bekannt.

Der Grund für die Erhöhung der Versionsnummer ist, dass diese Version nicht mehr das "Split-User"-System verwendet. Das heisst, wie bei den meisten aktuellen Distributionen, ist /bin ein symbolischer Link zu /usr/bin. Ebenso sind /lib und /sbin symbolische Links zu ihren /usr-Gegenstücken.

Zu den weiteren grösseren Änderungen gehören Aktualisierungen der Toolchain für gcc-11.2.0, glibc-2.34 und binutils-2.37. Der Linux-Kernel wurde ebenfalls auf die Version 5.13.12 aktualisiert. Insgesamt wurden 40 Pakete seit der letzten Veröffentlichung aktualisiert.

Ein zentraler Bestandteil des Projektes ist das LFS-Buch. Es liefert den Hintergrund und die Anweisungen, die man benötigt, um ein eigenes System zu entwerfen und zu bauen. Obwohl dieses Buch eine Vorlage bietet, die zu einem korrekt funktionierenden System führt, steht es jedem frei, die Anleitungen zu ändern, um sie an eigene Bedürfnisse anzupassen. Auch das Buch ist mit einigen Änderungen am Text in Version 11 erschienen.

Zusammen mit dieser Veröffentlichung wird auch eine neue Version von LFS mit dem systemd-Paket bereitgestellt. Dieses Paket implementiert den neueren systemd-Stil der Systeminitialisierung und -steuerung und ist in den meisten Paketen mit LFS konsistent.

Wer sich für die Tiefen einer GNU/Linux Distribution interessiert, der sei auch Lioh Möllers Linux Kurs empfohlen. Darin erfährt man auf Basis der Distribution Slackware alles darüber, wie man ein Linux-System Schritt für Schritt aufbaut.

Quelle: https://www.linuxfromscratch.org/news.html