Linux Kernel 5.13 veröffentlicht

Di, 29. Juni 2021, Niklas

Am Montag wurde die Version 5.13 vom Linux Kernel veröffentlicht. Daran wurde zwei Monate gearbeitet. Mit über 16000 Commits von mehr als 2000 Entwicklern gehört diese Version zu den grösseren Releases der 5.x Reihe.

Die neue Version bringt erstmals Unterstützung für Apples neuen M1 Prozessor, der in den meisten aktuellen MacBooks und Macs eingesetzt wird. Ausserdem neu ist die Unterstützung für die AMD Radeon "Aldebaran" GPU Serie.

Mit dem neuen Landlock Sicherheitsmodul können sichere Sandboxen erstellt werden, die die Sicherheitsrisiken von Lücken in Userspace-Programmen verringern können. Weiter erhält Linux 5.13 Unterstützung für FreeSync HDMI mit AMD GPUs.

Die neue Funktion "big pcluster" im EROFS Dateisystem steigert die Kompressionsperformance. Der ACPI Standard wurde auf Version 6.4 aktualisiert. Des Weiteren wird jetzt ECDSA Verifizierung unterstützt. Auf 32-Bit PowerPC Systemen ist Unterstützung für eBPF und KFENCE hinzugekommen.

Das exFAT Dateisystem hat den Befehl FITRIM ioctl() erhalten, womit es das Speichermedium über nicht verwendete Blöcke informieren kann. EXT4, das Standarddateisystem der meisten Distributionen, unterstützt jetzt Abfragen ohne Gross- und Kleinschreibung zu berücksichtigen, sowie Verschlüsselung und kann Ordner-Einträge überschreiben, wenn Dateien gelöscht werden.

Weitere nennenswerte Änderungen betreffen einen neuen System-Call für Speicherlimits, die Möglichkeit, XFS Dateisysteme zu verkleinern und kexec Unterstützung für die RISC-V CPU Architektur. Ausserdem gibt es einen cgroup Controller, um die Nutzung von Skalar-Ressourcen zu überwachen und beschränken und eine SMB3 Mount Option namens rasize, die das Readahead Fenster vergrössern und damit die Performance steigern kann.

Auch neue Hardware wird vom neuesten Linux Kernel unterstützt. Darunter ist zum Beispiel die Thinkpad X1 Tablet Thin Tastatur von Lenovo, die Magic Mouse 2 von Apple oder der Luna Spielcontroller von Amazon. Des Weiteren werden die AMD NAVI GPU und einige virtio Treiber jetzt unterstützt.

Quellen: