Linux Kernel 5.14-rc1

Mo, 12. Juli 2021, Ralf Hersel

Während die meisten GNU/Linux-Distributionen noch damit beschäftigt sind, ihre Kernel auf Linux 5.13 zu aktualisieren, der bereits sein erstes Point-Release erhalten hat und auf der kernel.org-Webseite als "stable" markiert ist, sind die Kernel-Entwickler schon wieder mit dem nächsten grossen Release, Linux-Kernel 5.14, beschäftigt.

Der erste Release Kandidat (RC) steht nun zum öffentlichen Testen bereit, wie Linus Torvalds am Sonntag angekündigt hat. Diese Version enthält etwa 13'000 Commits von etwa 1650 Entwicklern. Wieder einmal gibt es grosse Änderungen für AMD-GPU-Hardware, und die gesamte IDE-Unterstützung basiert nun auf libata.

"Im Großen und Ganzen glaube ich nicht, dass es hier irgendwelche grossen Überraschungen gibt, und auch vom Umfang her scheint dies eine ziemlich normale Veröffentlichung zu sein", sagte Torvalds. "Hoffen wir, dass sich das in einem schönen und ruhigen Veröffentlichungszyklus niederschlägt, aber man weiss ja nie."

Wie bei allen neuen Kernel-Veröffentlichungen wird auch Linux 5.14 neue und aktualisierte Treiber zur Unterstützung von mehr Hardware-Geräten, verbesserte Dateisysteme, Architekturen, Netzwerke, Scheduling, VM und nicht zuletzt Aktualisierungen der Dokumentation und der Werkzeuge mitbringen. Alle technischen Details findet man in Linus Torvalds Mergelog. Die endgültige Version des Linux-Kernels 5.14 sollte am 29. August, oder am 5. September, erscheinen. Wie üblich wird dies davon abhängen, wie viele Release Kandidaten während des gesamten Entwicklungszyklus veröffentlicht werden.

Bis dahin kann man den Kernel-Entwicklern beim Testen des Linux-Kernels 5.14 helfen, indem man den ersten Release Candidate von der kernel.org-Website herunterlädt. Dabei handelt es sich um eine Vorabversion, die nicht für den Einsatz auf einem Produktionsrechner geeignet ist.

Quelle: http://lkml.iu.edu/hypermail/linux/kernel/2107.1/02943.html