Maschinelles Lernen im Posteingang von Nextcloud

Mi, 17. Juni 2020, Ralf Hersel

Die grossen Email-Anbieter, wie Google oder Microsoft, setzen bei den Online-Konten Algorithmen ein, die dem Posteingang ein wenig Intelligenz bescheren, indem die Post vorsortiert wird - was ist wichtig, was nicht. Viele Anwender sehen darin eine Verletzung ihrer Privatsphäre. Wer dennoch nicht auf die Bequemlichkeit eines priorisierten Posteingang verzichten möchte, findet nun bei der Nextcloud Email-App eine Lösung.

Wie Frank Karlitschek im Nextcloud-Blog berichtet, wird Nextcloud Mail durch maschinellen Lernens unterstützt. Ein Prioritäts-Posteingang trennt Nachrichten in wichtige, bevorzugte und andere Nachrichten. Dadurch ergibt sich eine effizientere Möglichkeit mit grossen Mengen an E-Mails umzugehen.

Die Priority Inbox

Der vorrangige Posteingang baut auf der kürzlichen Einführung eines Nachrichten-Caches auf, wodurch die Leistung der Mail-Anwendung für Benutzer insbesondere auf langsamen oder sehr einfachen IMAP-Servern verbessert wird. Das Lernmodell wird mit den eigenen E-Mails trainiert, indem es sich ansieht, mit wem ein häufiger E-Mail Austausch stattfindet. Des weiteren lernt das Modell auch aus der manuellen Klassifizierung von E-Mails, durch die vom Benutzer vorgenommene Einstufung. Dadurch verbessert sich die Genauigkeit der Priority Inbox mit der Zeit.

Quelle: https://nextcloud.com/blog/nextcloud-mail-introduces-machine-learning-for-priority-inbox/