Nextcloud Hub 22 veröffentlicht

Mi, 7. Juli 2021, Jonas Sulzer

Nextcloud Hub 22 bietet als ideales digitales Büro für die Arbeitswelt nach der Pandemie diverse neue Funktionen. Sie können von Privatanwender*innen über Unternehmensverantwortlichen bis hin zu Administrator*innen allen das Leben vereinfachen.

Zu den bemerkenswertesten Verbesserungen gehören zum Beispiel die sogenannten Circles. Das sind von Benutzer*innen definierte Gruppen,die es jedem*r Benutzer*in ermöglichen, direkt in der Kontakte-App individuelle Gruppen mit beispielsweise Teammitgliedern anzulegen. Mit diesen Circles können anschliessend unkompliziert Ordner und Dateien oder Aufgaben-Boards in Deck geteilt werden, wodurch Nutzende selbständiger sind und gleichzeitig Administrator*innen entlastet werden.

Weiter gibt es neu unkomplizierte Akzeptierungs-Prozesse. Verantwortliche, zum Beispiel in grösseren Unternehmen oder Organisationen, können damit Abläufe oder Prozesse vordefinieren, welche eine Genehmigung oder Überprüfung verlangen. Wenn anschliessend ein Antrag in Form eines Dokuments eingereicht wird, werden Entscheidungsträger*innen darüber benachrichtigt, welche diesen dann akzeptieren, ablehnen oder auch kommentieren können.

Im zunehmend papierlosen und digitalen Büro ist es ausserdem wichtig, Dokumente auch elektronisch unterschreiben zu können. Dank einer neuen Integration von DocuSign, EIDEasy und LibreSign sind das Signieren sowie das Anfordern von Unterschriften auf Dokumenten nun komfortabel aus Nextcloud heraus möglich.

Mithilfe der neuen Collectives-App lässt sich Wissen nicht nur innerhalb einer Firma sondern auch in unabhägigen Strukturen wie einer Genossenschaft einfach verwalten. Inhalte lassen sich in Seiten und Unterseiten strukturieren, über den kollaborativen Editor bearbeiten und dank der Volltextsuche einfach wieder finden. Da all dies in Form von Markdown-Dokumenten in Nextcloud gespeichert wird, müssen sich zudem um Exportierung und Weiterverwendung der Inhalte keine Sorgen gemacht werden.

Ausserdem gibt es viele weitere kleine Verbesserungen, die einem den Alltag mit Nextcloud erleichtern können, wie etwa einen Papierkorb für Kalender und Termine, aus welchem sich unabsichtlich Gelöschtes wiederherstellen lässt.

Ein sehr gelungenes Upgrade von Nextcloud Hub, welches Teams zur Zusammenarbeit geradezu einlädt!


Quelle: https://nextcloud.com/blog/nextcloud-hub-22-introduces-approval-workflows-integrated-knowledge-management-and-decentralized-group-administration/

Jürgen
Geschrieben von Jürgen am 7. Juli 2021

Die Idee mit den Kollektiven ist an sich nicht schlecht. Beschäftigt man sich aber nur wenige Minuten damit, fällt einem auf, dass die Umsetzung freundlich gesagt "grausam" ist und viel Chaos anrichten kann – sofern man mit der Brille eines reinen Anwenders drauf sieht.

In der Ankündigung sieht das toll aus – in der Praxis ergibt sich ein anderes Bild.

Eine weitere halb fertige App / Neuerung mit Bugs, die als stabil eingeführt wird – zieht sich wie ein roter Faden durch die Nextcloud-Veröffentlichungen.