Hi-Fi Musicplayer mit Raspberry Pi und Runeaudio

Mo, 6. September 2021, Norbert Rüthers

Seit langer Zeit benutze ich einen Raspberry Pi 3 als Musikplayer an der heimischen Stereoanlage. Es ist einfach genial auf diese Weise zentral auf die komplette Musiksammlung zugreifen zu können. Nötig dazu ist nur ein Raspberry Pi. Ich verwende einen RPi 3 (der für diese Zwecke vollkommen ausreicht) und eine Open Source Software namens Runeaudio.

Da die Soundqualität des Raspberry über die eingebaute Ausgangsbuchse aber gelinde gesagt sehr mässig ist besorgte ich mir eine Zusatzplatine namens Hifiberry, die auf die GPIO Ports des RPi aufgesteckt wird.

Quelle:https://www.berrybase.de/hifiberry/

Das Platinchen ist nicht billig, verfügt dafür aber über hochwertige DA-Wandler. Die Musik kommt von meinem NAS auf dem ich in Openmediavault eine SMB-Freigabe für Musik eingerichtet habe. Das ganze packte ich in ein Acryl-Gehäuse

Mit Runeaudio ist ein komfortables Management der kompletten Musiksammlung incl. hoher Wiedergabequalität möglich. Die Hifiberry Platine wird von Runeaudio voll unterstützt und auch Webradio Sender lassen sich problemlos einbinden. Alle gängigen Dateiformate werden unterstützt wobei ich überwiegend FLAC und MP3 verwende. Runeaudio funktioniert headless und zur Steuerung lässt sich jeder Webbrowser im heimischen Netzwerk nutzen. Natürlich ist es nicht komfortabel jedes Mal einen PC zu starten, um Musik auszuwählen oder die Lautstärke zu ändern. Deshalb gibt es von Runeaudio auch Apps für Android und IOS.

Die Bedienung per App gefiel mir jedoch auf Dauer auch nicht, denn ich wollte etwas Stationäres haben.
Ein Teil das neben der Stereoanlage steht und eine direkte Bedienung ermöglicht. Also kaufte ich ein 7 Zoll HD Display mit Touch Funktion das über HDMI an den RPi angeschlossen wird (7 Zoll Touchscreen Monitor Display HD 1024x600). Das Display wird mit USB und HDMI angeschlossen. Zur Ansteuerung des Displays dient ein weiterer RPi 3 auf dem ich Raspberry OS lite installierte. Dort läuft Chrome im Kiosk Modus der die Web-Oberfläche von Runeaudio angezeigt wird.

Eine Anleitung um den Kiosk Modus ans Laufen zu bekommen fand ich hier: Link .Ein passendes Gehäuse musste natürlich auch her und so bestellte ich noch ein Pultgehäuse mit ALU-Frontplatte (Teko 364.8 Pultgehäuse) . Ich wählte das Gehäuse eine Nummer grösser, weil in Zukunft auch noch der RPi 3 mit Runeaudio dort Platz finden soll. Der Raspberry im inneren ist per WLAN mit dem Netzwerk verbunden.


Ich finde, es sieht recht chic aus. Nächster Schritt wäre der Einbau des Raspberry Pi mit Runeaudio, eine gemeinsame Stromversorgung für beide Raspberrys und ein paar Schalter für Power usw.