Plasma 5.19 aufpoliert

Di, 9. Juni 2020, Ralf Hersel

Das KDE-Projekt hat den Desktop Plasma 5.19 veröffentlicht; wenn es dafür Releasenamen geben würde, hätte es "Poliertes Plasma" geheissen, schreibt das Team. In dieser Version lag die Priorität darauf, Plasma konsistenter zu machen, indem das Design von Widgets und Desktop-Elementen korrigiert und vereinheitlicht wurde. Plasma erlaubt eine bessere Kontrolle über den Desktop, indem Konfigurationsoptionen zu den Systemeinstellungen hinzugefügt wurden. Die Benutzerfreundlichkeit wurde verbessert, so dass Plasma und seine Komponenten einfacher zu benutzen sind.

Plasma Desktop

Ein neues Hintergrundbild wurde von Sandra Smukaste gestaltete und bringt mit seinem Flow-Stil Licht und Farbe auf Ihren Desktop. Wählt man ein anderes aus, ist nun der Name des Erstellers jedes Desktophintergrunds sichtbar. Ein weiteres Personalisierungsdetail ist eine neue Sammlung fotografischer Avatare für das Benutzerbild.

Der Panel-Spacer, ein Element, das bei der Platzierung von Komponenten auf dem Panel hilft, kann nun Widgets automatisch zentrieren. Plasma 5.19 hat jetzt ein einheitliches Design im Kopfbereich für System-Tray-Applets sowie Benachrichtigungen. GTK3-Anwendungen wenden ein neu gewähltes Farbschema sofort an und GTK2-Anwendungen haben keine gebrochenen Farben mehr. Die Standardschriftgrösse mit fester Breite wurde von 9 auf 10 erhöht, wodurch der gesamte Text leichter lesbar wird.

Das Aussehen des Medienwiedergabe-Applets in der Systemablage wurde aufgefrischt, wodurch sich mehr Kontrolle über die Sichtbarkeit der Lautstärkeregler ergibt. Die Tooltips des Task-Managers wurden ebenfalls überarbeitet, die Systemmonitor-Widgets wurden alle von Grund auf neu geschrieben und die Haftnotizen sind benutzerfreundlicher gestaltet.

Systemeinstellungen

Optionen auf Verzeichnisebene erlauben nun mehr Kontrolle über den Dateiindexierungsprozess. Die Indizierung für versteckte Dateien kann auch komplett deaktiviert werden. Falls Wayland zu Einsatz kommt, kann die Scrollgeschwindigkeit von Maus und Touchpad konfiguriert werden. Um das Aussehen und die Bedienung von Plasma zu verbessern, wurden die Einstellungsseiten für Standardanwendungen, Online-Konten, globale Verknüpfungen, KWin-Regeln und Hintergrunddienste überarbeitet. Auch das Info Center erhielt einen neuen Look, um es konsistent mit den Systemeinstellungen zu halten. Dort werden neu auch Informationen über die Grafik-Hardware anzeigt.

Weitere Neuerungen

Der KWin-Fenstermanager verwendet jetzt subsurface clipping um das Flackern in Anwendungen zu reduzieren und damit die Augen weniger zu belasten. Die Symbole in den Titelleisten wurden neu eingefärbt, um sie an das Farbschema anzupassen; dadurch sind sie besser zu sehen. Ausserdem funktioniert nun unter Wayland die Bildschirmrotation bei Tablets und konvertierbaren Laptops.

In der Softwareverwaltung gibt es jetzt eine neue Funktion, die das Entfernen von Flatpak-Repositorys erheblich erleichtert. Discover zeigt auch die Version der Anwendung an; dies ist hilfreich, wenn es mehrere Versionen der Anwendung, kann eine bestimmte davon installiert werden.

Quelle: https://kde.org/announcements/plasma-5.19.0