Proxmox 7.0 erschienen

Mi, 7. Juli 2021, Ralf Hersel

In einem Foren-Beitrag kündigt Martin Maurer, Projektleiter der Proxmox Virtualisierungsumgebung, die neue Version 7.0 an. Dazu äussert er sich so:

Es ist uns eine Freude, die stabile Version 7.0 von Proxmox Virtual Environment anzukündigen. Sie basiert auf dem großartigen Debian 11 "Bullseye" und kommt mit einem 5.11 Kernel, QEMU 6.0, LXC 4.0, OpenZFS 2.0.4. und unzähligen Erweiterungen und Bugfixes.

Die neue Version erscheint mit vielen Neuerungen:

  • Debian 11 "Bullseye", aber mit einem neueren Linux-Kernel 5.11
  • LXC 4.0, QEMU 6.0, OpenZFS 2.0.4
  • Ceph Pacific 16.2 als neuer Standard; Ceph Octopus 15.2 wird weiterhin unterstützt.
  • Btrfs-Speichertechnologie mit Subvolume-Snapshots, eingebautem RAID und Selbstheilung durch Prüfsummenbildung für Daten und Metadaten.
  • Neues "Repositories"-Panel für die einfache Verwaltung der Paket-Repositories über die GUI.
  • Single Sign-On (SSO) mit OpenID Connect
  • QEMU 6.0 mit 'io_uring', einer Bereinigungsoption für nicht referenzierte VM-Platten
  • LXC 4.0 hat volle Unterstützung für cgroups2
  • Überarbeitete Proxmox-Installer-Umgebung
  • ACME Standalone-Plugin mit verbesserter Unterstützung für Dual-Stacked-Umgebungen (IPv4 und IPv6)
  • ifupdown2 als Standard für neue Installationen
  • chrony als Standard-NTP-Daemon
  • und viele weitere Verbesserungen, Bugfixes, etc.

Martin bedankt sich bei der Community für das intensive Feedback, Testen, Bug-Reporting und Einreichen von Patches. Ausserdem liefert er im Forum ein kurzes FAQ, die Release-Notes, Video-Tutorials, eine aktualisierte Dokumention und viele weiter hilfreiche Links.

Quelle: https://forum.proxmox.com/threads/proxmox-ve-7-0-released.92007/

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!