PulseAudio 14.0 erschienen

Di, 24. November 2020, Ralf Hersel

PulseAudio ist ein erweiterter Soundserver, der von vielen GNU/Linux-Distributionen verwendet wird. Die Audioausgaben verschiedener Programme können individuell über eine einfache grafische Oberfläche sowohl bezüglich der Lautstärke und der Balance als auch über die Auswahl des Ausgabemoduls (Netzwerk, Soundkarte(n), USB-Kopfhörer) gesteuert werden, ohne dass sich die Kanäle dabei behindern. Obwohl im nächsten Jahr in ersten Distributions PulseAudio durch die Neuentwicklung PipeWire ersetzt werden könnte, ist im Moment PulseAudio noch immer der dominierende Soundserver, der von Desktop-Linux-Distributionen verwendet wird. Gestern wurde die Version 14.0 von PulseAudio freigegeben.
PulseAudio 14.0 bringt viele Änderungen im Vergleich zur letzten Version mit sich, das bereits im September 2019 ausgeliefert wurde. Zu den jetzigen Änderungen gehören:

  • Änderungen beim Routing für die standardmässige Behandlung von Senken/Quellen.
  • Die automatische Umschaltung des Audioausgangs ist jetzt per default deaktiviert. Diese Einstellung wurde unbeabsichtigt in Version 13.0 eingeführt und von den Benutzern als sehr störend empfunden.
  • Bessere Unterstützung für USB-Spiele-Headsets für Geräte wie Razer Kraken Tournament Edition, SteelSeries Arctis 5, SteelSeries Arctis Pro, LucidSound LS31 und HyperX Cloud Orbit S.
  • Verbesserte Unterstützung für ALSA UCM.

Mit Blick auf die Zukunft plant PulseAudio 15, die Unterstützung für GConf, EsounD und für das Build-System Autotools zu entfernen. Weitere Einzelheiten zu allen Änderungen, die in PulseAudio 14.0 zu finden sind in den Release Notes.

Quelle: https://www.freedesktop.org/wiki/Software/PulseAudio/Notes/14.0/

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!