logo

GNU/Linux.ch - News rund um das Freie Betriebssystem

Bei uns findest Du regelmässig frische Neuigkeiten über GNU/Linux und Freie Software.

postmarketOS wird 3 Jahre alt

Mo, 1. Juni 2020, Lioh Möller

Das alternative Betriebssystem für mobile Endgeräte feiert seinen dreijährigen Bestand. postmarketOS basierte bis dato auf der Bleeding-Edge Version von Alpine Linux. Seit einigen Tagen ist es nun möglich die stabile Version von Alpine 3.12 stable als Basis zu nutzen. In diesem Zuge wurde die Betaversion von postmarketOS mit der Versionsnummer v20.05 veröffentlicht.

Aufgrund der frühen Entwicklungsphase des neuen stabilen Zweiges, kann die Version noch fehlerbehaftet sein. Dennoch war es seit langem das Ziel des Projektes, einen stabilen Release zu lancieren, was nun gelungen ist.

postmarketOS ist auf über 200 Geräten bootbar, was allerdings nicht bedeutet, dass all diese als klassisches Mobiltelefon genutzt werden können. Durch die Kategorisierung der Geräte in unterschiedliche Klassen, lässt sich der aktuelle Entwicklungsstand besser ablesen. Ein weiteres wichtiges Ziel des Projektes ist, möglichst viele Geräte mit dem Mainline-Kernel betreiben zu können. Nur so kann der erhebliche Aufwand der Pflege unterschiedlicher Kernel-Zweige mit diversen Patchsets vermieden werden.

Quelle (Englisch): https://postmarketos.org/blog/2020/05/31/three-years/

Enlightenment 0.24.1 freigegeben

So, 31. Mai 2020, Lioh Möller

Kurz nach der Veröffentlichung von von Enlightenment 0.24 wurde der Bugfix Release 0.24.1 freigegeben. Behoben wurden unter anderem Fehler die dazu führten, dass ein Suspend auf Systemen ohne SystemD nicht korrekt ausgeführt wurde.

Bereits mit Version 0.24 sind einige Funktionen weggefallen beziehungsweise ersetzt worden, wie zum Beispiel die Möglichkeit Compositing Effekte vollständig zu deaktivieren. Dies bedeutet, dass in der Grundeinstellung diverse Animationen wie zum Beispiel beim Fensterwechsel aktiviert sind.

Dennoch besteht die Möglichkeit das Compositing zu reduzieren, solange es die Theme unterstützt, was zum Beispiel bei der Flat Theme der Fall ist. Um die Effekte weniger prominent zu gestalten, öffnet man das neu hinzugekommene Tool  elementary_config und wählt dort den Punkt More > Etc. Mit Hilfe des Reglers Edje Transition Duration Factor lässt sich das Verhalten beeinflussen. Je niedriger der Wert, desto schneller werden die Elemente angezeigt.

Nur für wenige Distributionen steht 0.24.x von Enlightenment zur Verfügung, wie zum Beispiel für Slackware -current: https://github.com/matsbtegner/slackENLIGHTENMENT

Quelle (Englisch) https://sourceforge.net/p/enlightenment/mailman/message/37025984/
Sourcecode: https://download.enlightenment.org/rel/apps/enlightenment/enlightenment-0.24.1.tar.xz

Debian auf Mobiltelefonen

So, 31. Mai 2020, Lioh Möller

Am Pfingstwochenode fand die MiniDebConf 2020 online statt. Der Debian-Entwickler und Collabora-Angestellte Arnaud Ferraris hat in einem Vortrag über den aktuellen Stand von Debian auf Mobiltelefonen berichtet. Der Anteil von nicht-Android oder -iOS Geräten ist aktuell mit 0.63% verschwindend gering. Mit den zur Zeit stattfindenden Entwicklungen, wird sich dies jedoch hoffentlich in absehbarer Zeit ändern.

Zu Beginn seines Vortrages gewährt Arnaud einen kurzen geschichtlichen Überblick. Angefangen mit dem 2001 veröffentlichten Sharp Zaurus, über das Jolla Phone bis hin zum 2014 erschienenen Ubuntu BQ Aquarius. Die meisten der bisher veröffentlichten Geräte benötigten allerdings in irgendeiner Form proprietäre Komponenten.

Aus den unterschiedlichen Entwicklungen ist in der Zwischenzeit ein sehr diverses und aktives Ökosystem für mobile Endgeräte entstanden. Dazu zählen unter anderem UBports, PostmarketOS, Maemo Leste, Nemo Mobile oder LuneOS. Insbesondere PostmarketOS versucht sich dabei sehr nah am GNU/Linux-Standard zu orientieren ohne selbst grössere Veränderungen zum Beispiel am GUI-Framework zu implementieren.

Die meisten der verfügbaren Distributionen setzen auf das Halium Projekt auf und unterstützen dadurch eine Vielzahl von Android Geräten. Oftmals kommt allerdings statt dem Linux-Mainline-Kernel eine veraltete Kernelversion zum Einsatz.

Die erst seit kurzem erhältlichen Geräte Purism Librem und das Pinephone von Pine64 sollen diesbezüglich Abhilfe schaffen. Dabei ist das primäre Ziel die Verwendung des Mainline-Kernels sowie die Veröffentlichung aller Entwicklungen in den jeweiligen Upstream-Projekten.

Aus Sicht des Debian-Projektes könnte die Situation dadurch weiter verbessert werden, indem mehr Anwendungen welche auf Mobilgeräten lauffähig sind paketiert würden. Als grafische Umgebungen kämen beispielsweise das GNOME-basierte Phosh oder Plasma Mobile in Frage. Hinzu kämen dann Applikationen die insbesondere auf Mobiltelefonen gut skalieren und nutzbar sind.

Dem möchte sich das kürzlich gegründete Team von DebianOnMobile widmen, welches sich aktuell auf die Paketierung der grafischen Oberfläche Phosh und Anwendungen aus dem GNOME-Umfeld konzentriert. Die Basispakete wurden bereits in das Debian-Projekt integriert und viele weitere, wie das on-screen-Keyboard squeekboard oder libpurple-Plugins sind in Arbeit. Die meisten der Standard GNOME Anwendungen sind allerdings bisher nicht auf die Nutzung auf kleinen Touch-Bildschirmen ausgelegt. Diesbezüglich ist das Team mit den Upstream-Projekten in Kontakt um die Situation zu verbessern.

Um eine agile Entwicklung zu ermöglichen hat das Projekt ein eigenes Repository eröffnet, versucht allerdings möglichst zeitnah die Pakete in die Haupt-Distribution einzuspeisen. Lauffähige Images für das PinePhone werden durch das Mobian-Projekt bereitgestellt.

Quelle (Englisch): https://meetings-archive.debian.net/pub/debian-meetings/2020/MiniDebConfOnline/debian_mobile_phones.webm

NewsCast 20/22

So, 31. Mai 2020, Ralf Hersel

Audio Zusammenfassung der News aus der Woche vom 25. Mai 2020, KW 22.

20 Jahre Audacity

Heute vor genau 20 Jahren, am 28.05.2000, wurde die erste Version der Digital Audio Workstation (DAW) Software mit dem Namen Audacity veröffentlicht. Seither hat sich viel getan und die Anwendung wird stetig weiterentwickelt. Vor wenigen Tagen erschien die aktuelle Version 2.4.0 (wir berichteten) und wir freuen uns natürlich auf viele weitere spannende Jahre. Bleibt nur noch eines zu sagen: Vielen Dank und macht weiter so, liebes Audacity Team!

Quelle (Englisch): https://www.audacityteam.org/happy-20th-birthday-audacity/

Welche Desktop Umgebungen sind beliebt?

Die Plattform https://opensource.com hat eine Umfrage nach den beliebtesten Desktops gestartet. Zur Auswahl standen diese Desktop-Environments:

  • GNOME
  • Plasma Desktop (KDE)
  • Pantheon
  • XFCE
  • Cinnamon
  • Mate
  • Trinity (TDE)
  • Budgie
  • Windowmaker
  • Enlightenment
  • Fluxbox
  • Openbox
  • TWM
  • FVWM
  • Lx{QT,DE}
  • PekWM
  • JWM
  • Ratpoison
  • HerbsluftWM
  • Lumina
  • UDE
  • Rox
  • Equinox
Die Auswahl mag verwundern, da die meisten Leser noch nie etwas von Desktops wie 'PekWM' oder 'UDE' gehört haben. An der Umfrage haben bis heute (27. Mai 2020, knapp 4'800 Voter teilgenommen). Das Ergebnis zeigt die erwarteten Platzhirsche auf den vorderen Plätzen:
  • GNOME = 33%
  • Plasma Desktop (KDE) = 23%
  • Cinnamon = 13%
  • XFCE = 11%
  • Mate = 4%
  • Budgie = 2%

Es scheint, dass der GNOME-Desktop aus der Version 3 Talsohle wieder zur alten Beliebtheit aus den GNOME 2 Zeiten aufgestiegen ist.

Quelle (Englisch): https://opensource.com/article/20/5/linux-desktops

Roadmap für PeerTube v3 vorgestellt

Di, 26 Mai 2020, Lioh Möller

Die dezentrale Videohosting-Plattform PeerTube stellt bereits heute eine wertvolle Alternative zu Youtube und Co. dar. Massgeblich wird die Entwicklung durch den Verein FramaSoft vorangetrieben. Auf der Homepage des Projektes wurde nun die Roadmap für die kommenden 6 Monate veröffentlicht, welche zum Release der Version v3 führen soll.

Ein grosser Kritikpunkt vieler Endbenutzer war die erschwerte Suche von Inhalten, da nur Videos von der lokalen Instanz sowie von föderierten Instanzen angezeigt werden. Ein globaler Index soll diesbezüglich Abhilfe schaffen.

Begleitet werden die Veröffentlichungsschritte durch eine Crowdfunding Kampagne welche bei Erreichen eines Spendenzieles die Implementierung weiterer Features verspricht.

Die zweite Phase soll in erster Linie der Weiterentwicklung von Moderationsmöglichkeiten gewidmet werden. Phase drei soll Verbesserungen im Plugin-System mit sich bringen und die Einbindung von Playlisten auf der eigenen Webseite vereinfachen. In der vierten und finale Phase würde, bei Erreichung der Spendenzieles von EUR 60'000, eine erste Version einer Peer-to-Peer Livestreaming Funtkion entwickelt.

Quelle (Englisch): https://framablog.org/2020/05/26/our-plans-for-peertube-v3-progressive-fundraising-live-streaming-coming-next-fall/

Dezentrale Plattform für medizinische Zusammenarbeit

Di, 26 Mai 2020, Lioh Möller

Technologien wie Email oder Fax sind nicht wirklich für den Austausch von Patientendaten geeignet, kommen allerdings immer noch sehr häufig zum Einsatz. Dem hat sich die Famedly GmbH aus Berlin angenommen und kurzerhand eine dezentrale Lösung auf Basis des Matrix-Protokolles entwickelt. Die Software kann nicht nur als sichere Kommunikationslösung innerhalb einer Klinik eingesetzt werden sondern auch zum Austausch von Daten mit Zuweisern genutzt werden. Famedly ist wie ein klassisches Chatprogramm aufgebaut und ermöglichst somit einen schnellen Einstieg. Neben der Chatfunktion bietet sie ausserdem Telefonie, einen Aufgabenreminder sowie die Möglichkeit Prozesse zu automatisieren. Dank der Matrix-Basis sind alle Daten Ende-zu-Ende verschlüsselt. Die Firma stellt alle sicherheitsrelevanten Komponenten als Freie Software zur Verfügung. Die Oberfläche selbst ist allerdings proprietär.

Quelle: https://famedly.com/