Annotieren mit Annotator

Mi, 6. Oktober 2021, Ralf Hersel

Was fällt euch zum Stichwort 'Annotieren' ein? Vielleicht Xournal++ oder eventuell Flameshot, manchen auch Shutter. Es geht darum, Dokumente mit zusätzlichen Hinweisen zu versehen. Oft geht es dabei um PDF-Dateien oder Bildschirmaufnahmen. Mit Annotator gibt es ein neues Hilfsmittel, mit dem man Inhalte aus der Zwischenablage oder Bild-Dateien ergänzen kann.

Mit Annotator kann man entweder eine Bild-Datei öffnen (png, jpg, tiff, bmp) oder ein Bild direkt aus der Zwischenablage einfügen. Dann stehen verschiedene Werkzeuge für die Annotation zur Verfügung:

  • Formen (Rechtecke, Kreise, Sterne, Linien, Pfeile)
  • Diverse Sticker
  • Fortlaufende Nummerierungen
  • Freihand Zeichnen
  • Text
  • Lupe
  • Blur (Verwischen)
  • Zuschneiden
  • Grösse verändern
  • Farb-Eigenschaften
  • Linien-Eigenschaften
  • Text-Eigenschaften
  • Undo und Redo
  • Export als: jpg, png, tiff, bmp, pdf, svg, Zwischenablage und Ausdruck

Um den Screenshot für diesen Artikel zu erstellen, habe ich die Anwendung ausprobiert; mit gemischten Gefühlen. Einerseits überzeugt Annotator durch eine sehr einfache und klare Oberfläche mit offensichtlichen Werkzeugen für die Bildbearbeitung. Beim Einfügen von Annotationen verschwand die Klarheit wieder. Insbesondere bei der Lupe hatte ich Schwierigkeiten. Für meinen Geschmack wirkt die Anwendung noch etwas unreif, hat aber viel Luft nach oben.

Probiert Annotator selbst einmal aus und bildet euch eure Meinung. Die Anwendung ist als Flatpak über den Elementary-Store verfügbar.

Quelle: https://appcenter.elementary.io/com.github.phase1geo.annotator/

Was ist eure Meinung dazu?

Diskutiere mit uns oder schreibe bei uns mit!