Audacity Fork

Di, 6. Juli 2021, Ralf Hersel

Seit der letzten Kontroverse um Audacity ruft die Community dazu auf, das Programm unter einem neuen Dach abzuspalten, damit die Gemeinschaft diese Diskussion endlich beenden und vorwärtsgehen kann. Die Frustration ist gross, denn Audacity ist seit den 2000er Jahren ein exzellenter Audio-Editor, und es ist traurig zu sehen, wie er von Firmeninteressen vereinnahmt wird. Allerdings ist das Forken einer Software wie Audacity keine leichte Aufgabe.


Der Entwickler, "Cookie Engineer", hat sich die Mühe gemacht, einen ersten Fork von Audacity zu erstellen, der von allem Tracking-Code und Telemetrie-Funktionen befreit ist. Allerdings brauchen er und die anderen Beteiligten Hilfe dabei:

  • Einen offiziellen Namen für das Projekt zu wählen, denn Audacity ist ein eingetragenes Warenzeichen der MuseGroup und kann daher nicht als Name für das neue Projekt verwendet werden. "Courage", "AudioBakery" und "Temerity" sind mögliche Namensvorschläge.
  • Festlegen des Umfangs für die Abspaltung. Es gibt einige Entscheidungen, die getroffen werden müssen, wie es weitergehen soll: Sollen Upstream-Funktionen wieder in den neuen Fork eingebunden werden oder soll der Fork komplett davon abweichen? Soll die grafische Benutzeroberfläche des Forks im Qt-Toolkit oder GTK3 neu geschrieben werden oder so belassen werden, wie sie im alten wxWidgets ist?
  • Ausserdem sagt Cookie Engineer, dass er den Fork nicht komplett alleine pflegen kann, und schlägt vor, eine Organisation auf GitHub zu gründen, die den Prozess verwaltet. Es werden mehr Entwickler benötigt, um den Fork zu pflegen.
  • Erstellen von Windows-Versionen. Da der Hauptentwickler angekündigt hat, dass er die Windows-Binärdateien nicht selbst zur Verfügung stellen kann, wird jemand vortreten müssen, um den Fork für das Windows-Betriebssystem zu bauen. Einige Leute haben erwähnt, dass GitHub-Aktionen verwendet werden könnten, um die Aufgabe zu automatisieren, aber noch ist nichts entschieden.

All dies sind wichtige Diskussionen, um die Zukunft der Abspaltung zu entscheiden. Man kann davon ausgehen, dass sobald die Dinge definiert und geklärt sind, verschiedene Linux-Distributionen den Fork aufgreifen und das offizielle alte Audacity-Paket aus ihren offiziellen Repositories entfernen könnten.

Wer ein Audacity-Anwender oder ein Software-Entwickler ist, der sich für dieses Thema interessiert, sollte sich an den Diskussionen beteiligen und die Zukunft des Audacity-Forks zu bestimmen. Jeder kann sich beteiligen und bei verschiedenen Dingen helfen, auch wenn man kein Software-Entwickler und nur ein Audacity-Anwender ist.

Weitere Details über den Fork können auf dieser GitHub-Seite gefunden werden.

Quelle: https://fosspost.org/audacity-fork-needs-help/

Maggoo
Geschrieben von Maggoo am 12. Juli 2021

Wenn die Frage nach der Oberfläche tatsächlich gestellt wird, sollte sie abgespalten werden. Ich denke aber, dass sie so lange Hauptoberfläche sein sollte bis die User lieber eine andere wählen. Vielleicht sollte man sogar die Gelegenheit nutzen parallel thematische Oberflächen zu schaffen statt die Hauptoberfläche zu ersetzen.