AUR für Debian

Mo, 28. Juni 2021, Lioh Möller

Viele Archlinux Nutzer nutzen AUR (Arch User Repository) zur Erstellung von Paketen für Anwendungen die nicht in den offiziellen Repositories der Distribution vorhanden sind.

Der Entwickler Hunter Wittenborn hat nun ein ähnliches Projekt namens DUR für Debian-basierte Systeme geschaffen.

Dabei kommen ebenfalls die von Archlinux bekannten PKGBUILDs zum Einsatz. Zur Erstellung der Debian-Pakete aus den PKGBUILD-Rezepten kann das eigens dafür geschaffene Tool makedeb genutzt werden.

Parallel wird an dem Paketmanager mpm gearbeitet, der die Installation und Aktualisierung von Anwendungen aus DUR weiter vereinfachen soll.

In der vom Projekt bereitgestellten Dokumentation finden sich Hinweise zur Nutzung von makedeb.

Ähnlich wie bei AUR bietet das Debian User Repository ebenfalls die Möglichkeit für Pakete zu voten. Dazu wird allerdings ein Account vorausgesetzt. Laut Angaben des Entwicklers ist eine spätere Löschung eines Kontos bisher nicht möglich. Zur reinen Nutzung von DUR wird kein Konto benötigt.

Quelle: https://dur.hunterwittenborn.com/

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!