Besser Diffen

Mo, 07. September 2020, Ralf Hersel

Beim Dateivergleich werden die Inhalte von Computerdateien verglichen, wobei sowohl ihre gemeinsamen Inhalte als auch ihre Unterschiede festgestellt werden. Das Ergebnis des Vergleichs wird oft als Diff bezeichnet. 'diff' ist auch der Name eines bekannten konsolenbasierten Dateivergleichsprogramms, das die Unterschiede zwischen zwei Dateien ausgibt. Das diff-Dienstprogramm wurde in den frühen 1970er Jahren auf dem Unix-Betriebssystem entwickelt. Normalerweise wird diff verwendet, um die Änderungen zwischen zwei Versionen derselben Datei anzuzeigen. Moderne Implementierungen unterstützen auch Binärdateien.



Linux verfügt über viele gute GUI-Werkzeuge, mit denen man den Unterschied zwischen zwei Dateien oder zwei Versionen derselben Datei deutlich erkennen kann. Diese Werkzeuge sind wesentlich für die Software-Entwicklung, da sie die Unterschiede zwischen Dateien oder Verzeichnissen visualisieren, Dateien mit Unterschieden zusammenführen, Konflikte lösen und die Ausgabe in einer neuen Datei oder einem Patch speichern und Dateiänderungen bei der Überprüfung und Kommentierung der Produktion unterstützen (z.B. die Freigabe von Quellcode-Änderungen, bevor sie in einen Quellcode-Baum eingebunden werden). Die Diff-Werkzeuge sind nicht nur nützlich, um Unterschiede in Quellcodedateien aufzuzeigen; sie können auch für viele textbasierte Dateitypen verwendet werden. Die Visualisierungen erleichtern den Vergleich von Dateien.

Das Portal LinuxLinks hat sechs grafische Dateivergleicher getestet und bewertet. Hier geht es zum Vergleichstest.

Quelle: https://www.linuxlinks.com/difftools/