Dateien mit dem F2-Tool umbenennen

Fr, 14. Mai 2021, Ralf Hersel

F2 ist ein in Go geschriebenes Kommandozeilen-Tool zum Umbenennen von mehreren Dateien und Ordnern. Das Tool ist schnell, sicher (führt vor dem Umbenennen mehrere Validierungen durch und ermöglicht das Rückgängigmachen des Batch-Umbenennens) und läuft unter Linux, macOS und Microsoft Windows.


Das Kommandozeilen-Tool für die Stapelumbenennung ist ziemlich neu (erste stabile Version im Februar 2021), aber bereits ausgereift, mit Funktionen wie String-Ersetzung, Einfügen von Text als Präfix, Suffix oder an einer anderen Position im Dateinamen, Ändern der Gross- und Kleinschreibung, Umbenennen mit automatisch inkrementellen Zahlen und so weiter. Suchen und Ersetzen mit regulären Ausdrücken wird ebenfalls unterstützt.

Das Werkzeug kann eine Vorschau der neuen Datei- und Ordnernamen anzeigen (hierzu lässt man einfach das Kommandozeilen-Flag -x weg, mit dem die Änderungen übernommen werden), und es unterstützt auch das Rückgängigmachen des letzten Batch-Umbenennungsvorgangs, falls man es sich anders überlegt und die Änderungen rückgängig machen möchte.

Um sicherzustellen, dass die Umbenennungen sicher sind, führt F2 mehrere Validierungen durch, bevor die Operation durchgeführt wird. Falls das Tool Konflikte findet, wie z.B. ein bereits existierendes Ziel, ungültige Zeichen im Zielpfad, einen leeren Dateinamen usw., kann es diese mit dem Flag --fix-conficts / -F automatisch auflösen.

Um die Stapelumbenennung zu erleichtern, enthält F2 mehrere eingebaute Variablen wie {{ext}} für die Dateierweiterung, {{f}} für den ursprünglichen Dateinamen ohne die Erweiterung und {{p}} für den Namen des übergeordneten Verzeichnisses und mehr. Exif- und ID3-Tags sind ebenfalls als integrierte Variablen verfügbar, sodass man Bilder anhand ihrer Exif-Daten und Musikdateien (wie MP3, FLAC, OGG, M4A, ACC usw.) mit ihren ID3-Tags stapelweise umbenennen kann.

Obwohl das Werkzeug viele Funktionen hat, gibt es keine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche. Stattdessen muss man einige Kommandozeilenoptionen eingeben und optional reguläre Ausdrücke verwenden, um die Dateien so umzubenennen, wie man es gerne hätte. Um z.B. 'img' durch 'Image' im Namen aller Dateien im aktuellen Verzeichnis mit F2 zu ersetzen, würde man eingeben:

Der im obigen Beispiel verwendete Befehl zeigt nur eine Vorschau der Originaldateien und ihrer neuen Dateinamen an, führt aber nicht den Umbenennungsvorgang durch. Um die Änderungen anzuwenden, hängt man -x an den Befehl an. In diesem Beispiel wird der obige Befehl also zu f2 -f 'img' -r 'Image' -x.

Hier ist ein weiteres Beispiel, in dem einige Musikdateien (mp3) im Stapelverfahren von '001.mp3' usw. in beschreibende Namen unter Verwendung ihrer Audio-ID3-Tags umbenannt werden:

Zur Installation stehen verschiedene Methoden bereit, die alle auf der Installationsseite im F2-Wiki beschrieben sind.

Quellen:

https://www.linuxuprising.com/2021/05/f2-fast-and-safe-batch-rename-tool-for.html

https://github.com/ayoisaiah/f2