Einsteigerlinux: Siduction

Do, 27. Januar 2022, Lioh Möller

Bei Siduction handelt es sich um eine Distribution basierend auf dem unstable Zweig von Debian GNU/Linux. Dieser dient grundsätzlich der Entwicklung der Debian Distribution und ist vergleichbar mit einem Rolling-Release. Dabei werden keine Haupt- und Unterversionen veröffentlicht. Neue Pakete sowie Änderungen an vorhandenen Paketen und deren Abhängigkeiten werden fortlaufend aus dem experimental Zweig zugeführt.

Trotz dessen bezeichnet sich Sidcution selbst als einsteigerfreundlich. Zur Installation werden Live-Medien in unterschiedlicher Ausprägung angeboten. Neben KDE-Plasma, LXQt und Xfce werden Images mit Xorg oder ohne Displayserver (no X) angeboten.

Im Folgenden kommt die Standard-Edition in der Version 2021.3.0 »Wintersky« mit dem KDE-Plasma Desktop zum Einsatz.

1. Installation

Bereits nach dem Start des Systems besteht in der Ansicht des GRUB2 Bootloaders die Möglichkeit, die Sprache und das Tastaturlayout zu wählen.

Daraufhin kann das Live-System wahlweise über den Punkt From CD/DVD/ISO oder From Stick/HDD gestartet werden.

Die Installation lässt sich mithilfe des Calamares-Installers über das Symbol System installieren auf dem Desktop starten. Die zuvor festgelegte Sprache wird vom Installationsprogramm korrekt übernommen und es folgt eine Anzeige der Veröffentlichungshinweise. Auch der Standort und das Tastaturlayout sind bereits vordefiniert, sofern im Bootloader die entsprechenden Einstellungen vorgenommen wurden. Besonders durchdacht wirkt die Einrichtung der SWAP Partition.

Nutzer haben die Wahl zwischen keiner SWAP-Partition, einer SWAP-Partition welche für die Nutzung von Hibernate geeignet ist, einer regulären SWAP-Partition oder einer Auslagerungsdatei. Bei der Erstellung des Benutzerkontos besteht die Möglichkeit, das definierte Konto mit sudo-Rechten zur Erlangung von Administratorrechten auszustatten oder ein separates Root-Passwort zu definieren.

Während des eigentlichen Installationsvorgans werden Hintergrundbilder vergangener Versionen dargestellt, und entsprechende Informationen dazu ausgegeben. So gestaltet sich der bereits nicht allzu lange dauernde Installationsprozess noch kurzweiliger.

2. Einführung

Auf einen Einführungsassistenten wird verzichtet. Stattdessen werden zwei Symbole auf dem Desktop angeboten. Das erste führt zum IRC-Chat des Projektes und das zweite zur ausführlichen Dokumentation. Über 365 Seiten werden alle Aspekte des Systems im Detail in deutscher Sprache erläutert. Das PDF ist mit Hyperlinks und einer Gliederung ausgestattet, sodass benötigte Informationen schnell gefunden werden können. Der Aufbau des Handbuchs ist gut strukturiert und so werden bereits zu Beginn mögliche Anlaufstellen zur Hilfesuche wie das Forum oder der IRC-Kanal des Projektes aufgezeigt.

3. Vollständigkeit

Siduction liefert mit der KDE-Plasma Edition bereits eine Vielzahl von Programmen aus. Dazu gehören unter anderem das KDE Office Paket, LibreOffice, Inkscape, GIMP, Firefox, Flameshot und viele weitere bekannte Applikationen. Über das Discover Software-Center lässt sich das System auf einfache Weise erweitern und aktualisieren.

4. Stabilität

Trotz der als unstable bezeichneten Basis erweist sich Siduction auch im längeren Betrieb als äusserst stabil. Sollte es dennoch Schwierigkeiten, beispielsweise bei der Aktualisierung geben, hilft meist ein Blick in das entsprechende Forum des Projektes.

5. Vorkonfiguration

Man merkt Siduction die Liebe zum Detail an. Alle Bestandteile wirken perfekt aufeinander eingespielt und durchdacht. Das voreingestellte dunkte Design lässt sich bei Bedarf direkt über die Systemeinstellungen anpassen.

6. Update-Prozess

Erwartungsgemäss erhält eine Rolling-Release-Distribution viele Paketaktaktualisierungen. Diese können wahlweise über Discover, das Paketverwaltungsprogramm Synaptic oder natürlich über die Kommandozeile installiert werden. Bei Discover sowie auch bei Synaptic wird bei einer Aktualisierung im Hintergrund apt full-upgrade ausgeführt.

Bewertung

Kriterium Bewertung (max. 5)
Installation 🏆️🏆️🏆️🏆️🏆️
Einführung 🏆️🏆️🏆️🏆️🏆️
Vollständigkeit 🏆️🏆️🏆️🏆️🏆️
Stabilität 🏆️🏆️🏆️🏆️
Vorkonfiguration 🏆️🏆️🏆️🏆️🏆️
Update-Prozess 🏆️🏆️🏆️🏆️
Summe 28

Fazit

Rolling-Release und Debian GNU/Linux unstable als Basis mag zunächst abschrecken. Dem Siduction Projekt gelingt es allerdings ein zuverlässiges und durchdachtes Gesamtpaket zu schnüren, welches auch für Einsteiger gut geeignet ist.

Download: https://siduction.org/installationsmedien/