EU und Open-Source - Es tut sich was

Montag, 15. Februar 2021, Daniel Schär

In einem Interview von netzpolitik.org mit Knut Blind, das heute veröffentlicht wurde, erklärt der Wirtschaftswissenschaftler und Mitautor der Open-Source-Studie, dass Open-Source eigentlich sehr gut zu dem von KMU-geprägten Wirtschaftsumfeld Europas passe. Er stellt auch einen Zusammenhang fest, zwischen öffentlichen Beschaffungsrichtlinien und Beiträge zu Open-Source-Projekten und fordert daher die EU-Politik heraus, geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen.   

Laut Blind könnte Open-Source-Software an die 100 Milliarden im Jahr an ökonomischer Wertschöpfung in der EU  generieren. Die Studie zu den Auswirkungen von Open-Source, die in Kürze veröffentlicht wird, dient der Unterstützung einer evidenzbasierten Politik und zielt darauf ab, den Nutzen von Open Source für die digitale Transformation aufzuzeigen. Der Projektstart der Studie erfolgte im Februar 2020. In den nächsten Wochen werden ihre Ergebnisse präsentiert. Sie wird politische Empfehlungen vorlegen für eine wettbewerbsfähige EU-Software- und Hardware-Industrie und eine nachhaltige digitale Transformation der Wirtschaft durch die Nutzung von Open Source.

Eine europäische Open-Source-Kultur

Anlässlich des Open Source Policy Summit 2021 der OFE (Open Forum Europe) diskutierten vor 10 Tagen Thierry Breton, EU-Kommissionär für den Binnenmarkt und Chris Wright, Chief Technology Officer von Red Hat, über die Frage, wie man es erreichen könne, eine gewinnende Opensource-Kultur in Europa zu schaffen.

Ab dem 11. Februar 2021 finden unter der Leitung des OFE sechs verschiedene Präsentationen statt, wo Vertreter unterschiedlicher Organisationen aufzeigen, wie Open Source die Wirtschaft vorantreibt. Beim ersten Event am vergangenen Donnerstag wurde von Kurt Blind die Rolle von Open Source in Sachen Standardisierung diskutiert. Auch die Linux Foundation und W3C werden im März zu Wort kommen.

Quellen:

https://netzpolitik.org/2021/interview-open-source-braucht-oeffentliche-finanzierung/

https://ec.europa.eu/digital-single-market/en/news/study-and-survey-impact-open-source-software-and-hardware-eu-economy

https://openforumeurope.org/event/policy-summit-2021/

tux.
Geschrieben von tux. am 16. Februar 2021

Verstehe: Linuxunternehmen dürfen mal wieder über ihre Produkte quatschen. Reine Reklameveranstaltung.