GeckoLinux ist wieder da

Di, 21. Juli 2020, Ralf Hersel

Nach zwei Jahren ist eine neue Version von GeckoLinux erschienen. GeckoLinux ist eine Desktop-orientierte Distribution, die auf openSUSE basiert. Die neueste Version des Projekts enthält aktualisierte Desktop-Umgebungen und ermöglicht mehrere Software-Repositories von Drittanbietern. GeckoLinux bringt seine umfassende Vorkonfiguration damit auf die stabile Basis von openSUSE.

Gecko im Kreis

Proprietäre Medienformate werden sofort nach dem Auspacken abgespielt, und zusätzliche, vom Benutzer installierte Multimedia-Anwendungen arbeiten dank der vorrangigen Einbeziehung des Packman-Repositories automatisch mit eingeschränkten Medien-Codecs. Google- und Skype-Repositories sind ebenfalls von vornherein für die optionale Installation von proprietären Anwendungen dieser Anbieter durch den Nutzer konfiguriert. RPM-Pakete von Drittanbietern können einfach mit dem grafischen YaST-Paketmanager installiert werden. GeckoLinux verwendet das Calamares-Installationsprogramm in der Version 3.2.15, für eine zuverlässige Installation des Live-Systems.

GeckoLinux gibt es für mehrere Desktop-Umgebungen mit einer gut kuratierten Auswahl von vorinstallierten Anwendungen, die für die jeweilige Umgebung geeignet sind. Aktuell werden diese Desktop-Umgebungen geboten:

  • Cinnamon 4.4.8
  • MATE 1.24.0
  • Plasma 5.18.5 / KDE-Anwendungen 20.04
  • Xfce 4.14
  • GNOME 3.34.4
  • LXQt 0.14.1

Quelle: https://github.com/geckolinux/geckolinux-project/releases/tag/152.200719