Google liegt neben dir .. im Hotel

Google plant seine Voice-Assistentin zum Vorteil (?) der Gäste in Hotels einzuführen

Mo, 31. August 2020, Ralf Hersel

Geht hier jemand ins Hotel? Zukünftig ist das vielleicht nicht mehr die beste Idee, falls einem die Privatsphäre etwas bedeutet. Google arbeitet an einem grossen Wurf, bei dem Hotels mit Googles Nest Hub ausgestattet werden sollen. Das Marketing-Versprechen ist ein weiterer Schritt in Corona-geplagten Zeiten und darüber hinaus. 'Abstand halten' ist das Gebot des pandemischen Jahres, und der Kontakt zu verseuchten Telefonhörern in Hotelzimmern oder gar zum Hotel-Personal, um seine Wünsche zu äussern, kommt in diesen distanzierten Zeiten immer weniger gut an.

Google möchte, dass sein Nest Hub zu einer festen Einrichtung in Hotelzimmern wird, sodass die Gäste ihren Aufenthalt geniessen können, ohne eine der Annehmlichkeiten berühren zu müssen, für die sie bezahlen.

Das Gerät, das in mehreren Hotels in den USA und in Grossbritannien erprobt wird, bietet Gästen die Möglichkeit, Anrufe beim Hotel-Personal durch ein Hub-Gerät zu ersetzen, das Anfragen nach weiteren Handtüchern oder Informationen über Schliessungszeiten des Pools mithört.

Google verkauft die neue 'Hospitality-Lösung', die es den Gästen ermöglicht, die Annehmlichkeiten des Hotels zu nutzen, ohne mit einem anderen Menschen sprechen oder das potenziell von Viren befallene Telefon des Zimmers berühren zu müssen. "Welcher Grund Sie auch immer veranlasst, den Aufenthalt in einem Hotelzimmer in Betracht zu ziehen, Sie wissen, dass Sie so viele Vorsichtsmassnahmen wie möglich treffen möchten", schrieb Tom Franklin, Produktmanager für Google Assistant, in einem Blogbeitrag.

Für diejenigen, die sich Sorgen machen, dass der Google-Assistent mithört, was immer sie in Hotelzimmern vorhaben, sagt Google, dass das Gerät keine Kamera hat und sein Mikrofon ausgeschaltet werden kann. "Kein Ton wird jemals gespeichert, und alle Aktivitäten werden von dem Gerät gelöscht, wenn es für den nächsten Gast zurückgesetzt wird", versprach Franklin.

Bei den neuen Funktionen handelt es sich grösstenteils um Hotel-zentrierte Anpassungen bestehender Google-Assistenzfunktionen, die, wie das Unternehmen verspricht, mit Unterhaltungsgeräten auf dem Zimmer verbunden werden können oder sogar die Jalousien, den Fernseher und die Beleuchtung des Zimmers steuern können. Google schlägt ausserdem vor, die Geräte als Ersatz für einen Concierge einzusetzen, indem Empfehlungen und Buchungen für lokale Restaurants angeboten werden. Man geht davon aus, dass diese Daten aus Google Maps verwendet werden können.

Quelle: https://www.theregister.com/2020/08/27/google_assistant_hotel_rooms/