GTK 4.0 ist da

Do, 17. Dezember 2020, Ralf Hersel

GTK 4.0 ein massives Update und ein grosser Meilenstein für die Entwicklung des quelloffenen und plattformübergreifenden GTK-Widget-Toolkits, das für die Erstellung von grafischen Benutzeroberflächen, auch bekannt als GUIs, für Linux-Anwendungen verwendet wird. GTK wird hauptsächlich vom GNOME-Projekt für die GNOME-Desktop-Umgebung und verwandte Anwendungen verwendet. GTK wurde früher als GTK+ bezeichnet, mit dieser Version wurde das + weggelassen und der Name des Toolkits lautet nun einfach GTK.

"GTK 4.0 ist das Ergebnis einer Menge harter Arbeit eines kleinen Teams von engagierten Entwicklern", sagte Hauptentwickler Matthias Clasen. "Wir haben über 18.000 Commits hinzugefügt und mehr als 20 Entwicklungsversionen erstellt." Zu den Highlights von GTK 4.0 gehören Medienwiedergabe, Drag-and-Drop-Unterstützung, Layout-Manager und Transformationen, skalierbare Listen und Grids, Unterstützung für Shader, Event-Controller, Render-Nodes, Datentransfers und verbesserte Barrierefreiheit. Weitere Details und Beispiele für diese neuen Funktionen finden sich auf der Ankündigungsseite.

GTK 4.0 wird als stabiles Release betrachtet und ist bereit für die Masse. Das GTK-Entwicklungsteam wird weiterhin die GTK+ 3.x-Reihe aktualisieren, die derzeit von zahlreichen Projekten verwendet wird, aber die ältere GTK+ 2.x-Reihe hat nun das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und Entwickler werden dringend aufgefordert, ihre Anwendungen auf GTK+3 oder GTK 4.0 zu portieren.

Die kommende GNOME 40 Desktop-Umgebung wird grösstenteils auf GTK 4.0 basieren. Dies führt zu schöneren Oberflächen und einem viel besseren Gesamteindruck.

Quelle: https://blog.gtk.org/2020/12/16/gtk-4-0/