Joël Schurter verlässt GNU/Linux.ch

Do, 5. August 2021, Joël Schurter

Es kommt mir vor, als wäre es vor einigen Wochen gewesen, als ich durch einen Hinweis von Lioh Möller auf das Portal GNU/Linux.ch gestossen bin und sehr bald angefangen habe, selber Artikel zu schreiben (eine detailliertere Erzählung, wie alles begann, gibts hier). Leider geht jede Zeit einmal zu Ende und deswegen ist auch für mich nun die Zeit gekommen, grösstenteils von der GNU/Linux.ch Community Abschied zu nehmen. Im Administrationsbereich werde ich aber noch so gut es geht tätig bleiben, wenn auch nur minimal.

Das Leben besteht aus verschiedenen Zeitabschnitten, jetzt fängt bei mir nun mal ein neuer an, in welchem ich einen Beruf erlernen muss oder besser gesagt erlernen möchte.

Ich habe in der Zeit, als ich in der GNU/Linux.ch Community aktiv war, sehr viel gelernt, die Lernkurve war sehr steil und ich schaue gerne auf die Zeit zurück, wo ich täglich vor neuen Herausforderungen gestanden bin und zusammen mit der Community, aber ganz besonders zusammen mit Lioh und Ralf weiter vorangekommen bin und so das Projekt auch wachsen konnte.

Während ich, bevor ich zu GNU/Linux.ch kam, noch kaum wusste, was ein Kernel ist und was die Abkürzung FOSS bedeutet, kann ich nun auf einen grossen Wissens- und Erfahrungsschatz zurückgreifen, welcher mir auch weiterhin viel helfen wird.

Auch wenn ich in der Ausbildung zum Schornsteinfeger grundsätzlich gar nichts mit FOSS zu tun habe, werde ich weiterhin auch privat auf diesem Gebiet so gut es geht aktiv bleiben und mich auch weiterbilden.

Da mir während der Ausbildung die Zeit, die ich zum Schreiben von Artikeln benötige, leider fehlt, wird dies wohl bis auf Weiteres mein letzter "Artikel" sein. Gut 200 Artikel später kann ich sagen, ich werde es vermissen...

Vielleicht werde ich nach der Ausbildung in gut drei Jahren wieder aktiver werden, jedoch lasse ich erstmal die Zeit auf mich zukommen.

Die Aufgaben, welche ich in der GNU/Linux.ch Community als Verantwortlicher für die Redaktion und sämtliche Kommunikationskanäle usw. gehabt habe, wird nun unser Denys übernehmen und ich bin zuversichtlich, dass er diese Aufgaben mit derselben, wenn nicht einer grösseren Motivation und Zuverlässigkeit angehen wird. Danke an dieser Stelle auch an Denys, dass er diese Aufgaben übernehmen wird.

Ebenfalls ein grosses DANKE an die gesamte GNU/Linux.ch Community, sowohl auf Telegram/Matrix, als auch auf Mastodon und sämtlichen anderen Kommunikationswegen, es war mir eine Ehre und eine grosse Freude, ein Teil dieser Community zu sein.

Ich wünsche der GNU/Linux.ch Community weiterhin viel Freude und Motivation, bleibt aktiv und schreibt mit, damit dieses Projekt noch viele Jahre bestehen kann - jeder wird gebraucht!

Freie Grüsse, euer Joël