Linux auf dem Mars

Di, 23. Februar 2021, Ralf Hersel

Am 18. Februar landete die NASA ihren Rover namens 'Perseverance' auf dem Mars. Die (mindestens) 54.6 Millionen Kilometer lange Reise bestritt Perseverance jedoch nicht alleine, sondern hatte den kleinen Hubschrauber 'Ingenuity' als Begleitung. Die Drohne ist in erster Linie eine Technologie-Demonstration mit der Bestimmung, den ersten Motorflug auf einem anderen Planeten als der Erde zu unternehmen und hoffentlich die Blaupause für zukünftige Mars-Missionen zu sein. Ausserdem läuft der kleine Kerl mit GNU/Linux.

Ingenuity

"Dies ist das erste Mal, dass wir Linux auf dem Mars einsetzen", sagte der leitende Ingenieur des NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) Tim Canham in einem Interview mit dem Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE). "Das Software-Framework, das wir verwenden, ist eines, das wir am JPL für Cubesats und Instrumente entwickelt haben, und wir haben es vor ein paar Jahren als Open Source zur Verfügung gestellt." Es heißt F' (ausgesprochen "F prime"). Die Tatsache, dass es quelloffen ist, bedeutet, dass Sie, wenn Sie hier auf der Erde mit Linux fliegen wollen, die gleiche Software wie das JPL verwenden können. "Es ist eine Art Open-Source-Sieg, denn wir fliegen mit einem Open-Source-Betriebssystem und einem Open-Source-Flugsoftware-Framework und fliegen mit kommerziellen Teilen, die man von der Stange kaufen kann, wenn man das eines Tages selbst machen möchte", sagte Canham.

Damit wird der Mars zum zweiten Planeten, auf dem mehr Computer mit Linux als mit Windows laufen.

Quellen:

https://www.theverge.com/2021/2/19/22291324/linux-perseverance-mars-curiosity-ingenuity

https://github.com/nasa/fprime

Bildnachweis: https://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA23720.jpg