Min-Browser - Kurztest und Update auf 1.16

Do, 03. September 2020, Joël Schurter

Der auf Googles Chromium (eig. Electron auf Chromium) basierende Min ist ein leichtgewichtiger Browser, welcher sich Geschwindigkeit gross auf die Fahne geschrieben hat.

Auch im Logo ist das Motto sofort erkennbar - nicht zu Unrecht, denn der Browser ist in der Tat sehr schnell. Leider muss ich sagen, dass ich solch kurze Ladegeschwindigkeiten noch bei keinem anderen Webbrowser gesehen habe. Einzig der Brave-Browser, (welcher den gleichen Unterbau hat), kommt relativ nahe dran.

Min ist zwar ein extrem abgespeckter Browser und besitzt eine (für mich) schon fast "zu saubere" Oberfläche, doch zum normalen Surfen reicht dieses Browserchen allemal. Was mit dem schlanken Design leider auch hingenommen werden muss, ist die fehlende Möglichkeit, Add-ons zu installieren. Ein wiederum sehr positiver Aspekt finde ich die voreingestellte Suchmaschine. Während dies beim Firefox z.B. Yahoo oder Google ist, ist bei Min die Suchmaschine DuckDuckGo als Standardsuchmaschine eingestellt.

Update auf Version 1.16:

Folgende Oberflächen-Details wurde in dieser Version geändert:

  • die drei Icons oben rechts (minimieren, maximieren, schliessen) wurden entsprechend dem Gesamtbild der Oberfläche angepasst
  • Neu unterstützen die Tabs auch Drag-and-Drop
  • Der integrierte PDF-Viewer unterstützt jetzt den Dunkelmodus

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, in der Suchleiste den Inhaltsblocker (Werbeblocker) zu deaktivieren, was vorher nur über die Einstellungen möglich war. Auch neu bei der Suchleiste ist die Option "Paste and go" zu Deutsch "einfügen und los", diese erscheint, wenn ein kopierter Link per rechtsklick in die Suchleiste eingefügt wird.

Quellen:

https://www.debugpoint.com/2020/09/min-browser-release/

https://github.com/minbrowser/min/releases/tag/v1.16.0