NeoChat 1.1 bringt Sticker und mehr

Do, 25. Februar 2021, Niklas

Genau zwei Monate nach Version 1.0 wurde gestern die neue Version 1.1 des Matrix-Clients Neochat veröffentlicht. Neochat ist ein nativer Matrix-Client, geschrieben mit C++ und dem Qt Framework, der sich hervorragend in den KDE Plasma Desktop integriert. Neben vielen Fehlerbehebungen und Verbesserungen gibt es auch viele neue Funktionen.

Mit dieser Version erscheint NeoChat für einige zusätzliche Plattformen. Für Linux steht es als Flatpak und AppImage zur Verfügung. Ausserdem werden Android, macOS und Windows unterstützt. Manche Linux Distributionen haben das Programm auch bereits im offiziellen Repository, zum Beispiel Arch Linux. Die Versionen für andere Plattformen sind noch experimentell, der Support für diese soll jedoch in der Zukunft verbessert werden.

Die Anmeldeseite wurde komplett überarbeitet. Dort wird nun zu Beginn nur noch die Matrix ID abgefragt und gegebenenfalls ein Login über eine externe Anmeldeseite ermöglicht, wenn der Server das ermöglicht und verlangt. Bei Servern, die eine Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen verlangen, wird jetzt eine Weiterleitung zu diesen unterstützt.

Eine Funktion, die die Freunde der herkömmlichen Messenger sehr freuen wird, sind die Sticker. Diese können nun auch in Neochat dargestellt werden. Das Senden von Stickern ist bis jetzt allerdings nicht möglich.

Ausserdem wird das Bearbeiten von Nachrichten jetzt besser unterstützt. Man hat hier das gleiche Verhalten implementiert, wie in Element. Bearbeitete Nachrichten werden jetzt besser dargestellt und eigene Nachrichten können bearbeitet werden.

Zusätzliche Fenster, wie oben im Screenshot zu sehen, sind eine weitere neue Funktion von NeoChat 1.1. Einzelne Räume können in einem separaten Fenster geöffnet werden, um mehrere Fenster gleichzeitig im Blick behalten zu können. Dies wird insbesondere Powerusern den Alltag erleichtern.

Die Integration in den Plasma Desktop wurde ebenfalls optimiert. Die Anzahl der ungelesenen Nachrichten wird jetzt in der Taskbar angezeigt. Diese Funktion wird bei vielen anderen Desktopoberflächen ebenfalls unterstützt. Ausserdem gibt es einige neue / Befehle, die in Chats ausgeführt werden können.

Weiterhin nicht vorhanden ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Da diese Funktion sehr schwierig und aufwendig zu implementieren ist, wird sie neben Element nur von sehr wenigen Matrix Clients unterstützt. Es wird jedoch bereits daran gearbeitet. Möglicherweise kommt sie ja in der nächsten Version.

Quelle: https://carlschwan.eu/2021/02/23/neochat-1.1/