NeoChat 1.2 bringt Sprechblasen und mehr

Do, 3. Juni 2021, Niklas

Drei Monate nach NeoChat 1.1 wurde am Dienstag die neue Version 1.2 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein besonders grosses Update, bei dem viele wichtige Funktionen hinzugekommen sind.

Als Erstes dürfte dabei die neu gestaltete Optik des Programms auffallen. Man setzt nun auch in NeoChat auf das bei Messengern verbreitete Layout mit Sprechblasen zum Darstellen der Nachrichten. Vorher wurden Nachrichten einfach untereinander aufgelistet.

Eine ganz besondere Funktion ist auch die Unterstützung für mehrere Matrix-Accounts. Viele nutzen gerne verschiedene Konten, um Familie, Internetbekanntschaften und Geschäft zu trennen. NeoChat unterstützt die sehr beliebte Funktion von Anfang an, aber macht es jetzt noch bequemer, zwischen den Accounts zu wechseln. Diese sind jetzt am unteren Ende der Raumliste direkt aufgelistet. Der Umweg über das Accounts-Menü entfällt.

Das Texteingabefeld hat ebenfalls eine gut sichtbare Modernisierung erhalten. Für Befehle gibt es jetzt eine Autovervollständigung. Antwortet man mit /react [Text] auf eine Nachricht, kann man jetzt eine Custom Reaction erzeugen. Mit der Pfeiltaste nach oben kommt man zurück zur zuletzt geschriebenen Nachricht. Verändert man diese und sendet sie erneut, wird die ursprüngliche Nachricht bearbeitet.

Um Matrix Links aus dem Internet bequemer öffnen zu können, wird jetzt das matrix: Protokoll in NeoChat unterstützt. Webseiten können darauf verlinken, um direkt den bevorzugten Matrix-Client des Nutzers zu öffnen. Der Umweg über die zentralisierte Weiterleitungsseite matrix.to entfällt somit.

Weiter kann man jetzt direkt in Benachrichtigungen auf eine Nachricht antworten, was den Komfort erhöht. Ausserdem kann man automatisch neu beigetretene Räume öffnen. Wenn keine Verbindung zum Server besteht, gibt es jetzt ein Warnsymbol.

Zu den spielerischen Features, die in NeoChat 1.2 Einzug gehalten haben, zählen die Effekte für Feuerwerk und Schnee. Speziell in der NeoChat Variante für Handys wurde ausserdem die Performance beim Scrollen optimiert und Kontextmenüs öffnen sich jetzt am unteren Bildschirmrand.

Insgesamt wurden für die neue Version ungefähr 100 Issues bearbeitet, dazu zählen Fehler und Feature Requests. Zusätzlich wurde auch einiges bearbeitet, wofür es gar kein Issue gab.

Die neue Version wird vermutlich zeitnah in den Software Repositorys der meisten Distributionen ankommen und kann von dort installiert werden. Bei Arch Linux wird Version 1.2 bereits seit dem Tag der Veröffentlichung angeboten. Versionen für andere Betriebssysteme, wie etwa Windows und Android, können von der Webseite des NeoChat Projekts heruntergeladen werden.

Quellen: